Erstellt am 08. Juni 2016, 13:38

Voller Stadl beim 1. Kulturfrühling. Roman Lintner und Silvia Riedl-Weixelbraun führten durch den Abend.

 |  NOEN, NÖN
Neue Exponate von Malern, Fotografen und Bildhauern standen zu Beginn des ersten Göpfritzer Kulurfrühlings im Mittelpunkt.

Das anschließende Konzert eröffnete Walter Irschik mit seinem Chor. Mariella Lukas erzeugte mit ihren Lieder Gänsehautgefühle beim Publikum.



Ein Solo von Irschik und ein Duett mit Mariella Lukas begeisterte alle. Den Abschluss des ersten Teils gestaltete der Schlagzeuger Peter Huber mit Freunden. Ein Höhepunkt nach der Pause war der Sketch „Das Geigenquartett“ der Theatergruppe „Die Schmähstadler“. Bernhard Bittermann brachte ein künstlerisch hochwertiges Trompetensolo zum Besten. Nachwuchstalent Mandy Grüneis stellte ihr Gesangstalent unter Beweis.

Sonja Biringer sang zum krönenden Abschluss

Den Abschluss bildete die Sonja Biringer. Ihre Operetten-, und Opernausschnitte waren von außergewöhnlicher Qualität. Zwischen den Auftritten wurden auch die bildenden Künstler dargestellt.


Abschließend bedankte sich der Initiator dieses Kulturfrühling Vizebürgermeister Werner Scheidl bei allen Künstler für diesen besonderen Abend