Erstellt am 15. Februar 2017, 05:00

von NÖN Redaktion

Nachfrage nach Sonderkulturen steigt. Steigende Nachfrage nach Sonderkulturen, alleine 43 verschiedene Pflanzen werden im Bezirk Zwettl angebot.

Auch heuer wird es wieder mehrere 100 Hektar Waldviertler Graumohn im Bezirk Zwettl geben  |  Archiv

Die Vorbereitungen für die Anbausaison 2017 laufen im Waldland auf Hochtouren. Das große Interesse am Sonderkulturenanbau sei erfreulich und bestätige den erfolgreichen Weg der vergangenen Jahre, so Geschäftsführer Gerhard Zinner.

Besonders erfreulich ist die stetig steigende Nachfrage bei Sonderkulturen. Ausschlaggebend dafür ist das konsequente Qualitätsmanagement. Die Betreuung und Begleitung der Mitgliedslandwirte während der ganzen Saison ermöglicht es, dass bereits der geerntete Rohstoff vom Feld bzw. Acker hohe Standards aufweist.

So konnten in der vergangenen Saison allein im Bezirk Zwettl 43 verschiedene Sonderkulturen angebaut werden. Konkret sind im Bezirk 1.292 Hektar als Spezialkulturen für Waldland genutzt.

Silvia Pabisch und Michael Wimmer kontrollieren die zahlreichen Anbauverträge für die verschiedensten Sonderkulturen.  |  Waldland

Mehr dazu in der aktuellen Printausgabe der NÖN Zwettl, sowie im ePaper.