Erstellt am 20. November 2015, 02:23

Zeichen der Geschlossenheit. Landtagsabgeordneter Franz Mold wurde von den Delegierten mit 100 %iger Zustimmung wieder zum Bezirksparteiobmann gewählt.

Der ÖVP-Bezirksparteivorstand: die Obmannstellvertreter Dieter Holzer und Alfred Grünstäudl, Finanzreferent Johann Hölzl, Obmann Franz Mold, BO ÖVP-Frauen Andrea Wiesmüller, Landesrat Stephan Pernkopf, Nationalratsabgeordnete Angela Fichtinger, Bürgermeister Karl Elsigan, der Bezirksobmann der Jungen ÖVP Christopher Edelmaier sowie die Bürgermeister Wolfgang Vogl und Herbert Prinz (v. l.).  |  NOEN, ÖVP/Redl

Knapp 300 ÖVP-Funktionäre waren zum Bezirksparteitag in den Stadtsaal nach Zwettl gekommen.
Jede Gemeindepartei des Bezirkes und die Teilorganisationen Bauernbund, Arbeiter-Angestellten-Bund, Wirtschaftsbund, Junge ÖVP, ÖVP-Frauen und Seniorenbund stellten ihre wahlberechtigten Delegierten.

Jeder Gemeindegruppenobmann des gesamten Bezirkes aller Teilorganisationen wurde als Gastdelegierte eingeladen. Die Bühne bestens vorbereitet, der Stadtsaal fast gefüllt und ein wie immer pünktlicher Landesrat Pernkopf sicherten einen erfolgreichen Bezirksparteitag mit bester Stimmung von Beginn an.

Funktionäre sind die Visitenkarte

Bezirksparteiobmann Landtagsabgeordneter Franz Mold zeigte sich über die große Besucherzahl sehr erfreut und hieß auch eine Reihe von Ehrengästen willkommen.

„Ihr seid als ÖVP-Funktionäre die Visitenkarte nach Außen und die Verbindung zu den Menschen in Euren Gemeinden“, so Mold an die Delegierten. Diese gemeinsame Kraft bis in die Ortsparteien, das Verständnis zur politischen Arbeit für die Menschen und Verlässlichkeit würden Vertrauen in der Bevölkerung schaffen, was auch die Wahlergebnisse der letzten Jahre zeigen würden.

„Wir sind nach wie vor der stärkste ÖVP-Bezirk landesweit. Diesen Stolz gebe ich an dieser Stelle an Euch zurück, denn es ist unser gemeinsamer Erfolg“, so der Parteiobmann. Er ging in seinen Ausführungen auf die zahlreichen Projekte in den Gemeinden ein, die in den letzten Jahren realisiert werden konnten.

Hundertprozentige Zustimmung

Unter dem Vorsitz von Landesrat Stephan Pernkopf fand die Neuwahl statt, bei der Franz Mold mit 100 % der Stimmen wiedergewählt wurde. Seine Stellvertreter sind Alfred Grünstäudl und Dieter Holzer, als Finanzreferent fungiert Bürgermeister Johann Hölzl. Die weiteren Vorstandsmitglieder wurden ebenfalls einstimmig gewählt. „Ein großes Maß an Vertrauen und starkes Zeichen der Geschlossenheit“, gratulierte Landesrat Pernkopf allen gewählten Funktionären.

In seinem Bericht zog Pernkopf eine durchaus kritische Bilanz zur Arbeit der Bundespolitik. Themen wie die aktuelle Diskussion zur Registrierkassenpflicht, Asyl, aber auch die Höhe der Mindestsicherung wurden offen und kritisch angesprochen. „Wer zu uns kommt, hat die Hausordnung zu akzeptieren“, so Pernkopf.

Abschließend wurden die ausgeschiedenen Gemeindeparteiobleute Herbert Gottsbachner und Friedrich Wagner mit dem Ehrenzeichen in Gold der Volkspartei Niederösterreich geehrt. Andreas Kramer, der entschuldigt war, erhält das Ehrenzeichen in Silber der Volkspartei NÖ zu einem späteren Zeitpunkt überreicht. Pernkopf und Mold danken für das langjährige, verdienstvolle Engagement in der Kommunalpolitik.