Erstellt am 15. Oktober 2015, 05:22

von NÖN Redaktion

Zweifach Dank gesagt. Pfarre Großgöttfritz schenkte dem neuen Pfarrer Tomasz Tomski einen Geldbaum und ein „Dienstfahrrad“.

Pfarrer Thomasz Tomsik bei seiner ersten Ausfahrt mit dem neuen »Dienstfahrrad«.  |  NOEN, privat

Im Rahmen des Erntedankfestes in der Pfarre Großöttfritz am Sonntag, 11. Oktober, wurde nicht nur für die Feldfrüchte des heurigen Jahres gedankt, sondern auch dem neuen Pfarrer Tomasz Tomski für die Bereitschaft, die Pfarre Großgöttfritz im Rahmen des Pfarrverbandes Brand, Grafenschlag, Großgöttfritz, Niedernondorf und Waldhausen offiziell seit 1. August als Moderator zu betreuen.

„Wir konnten Sie in den vergangenen Wochen bereits als sehr sympathischen, kommunikationsfreudigen und humorvollen Pfarrer kennenlernen. Mit Herz, mit Hirn, mit Hausverstand, mit göttlicher Hilfe und mit Humor werden wir die Aufgaben und Herausforderungen gemeinsam in Angriff nehmen,“ so Pfarrgemeinderatssprecher Hubert Strasser.

Mit den Wünschen auf eine gute Zusammenarbeit mit viel Freude und Zufriedenheit in der Pfarre Großgöttfritz wurde an Tomski als sichtbares Zeichen der Dankbarkeit ein Geldbaum überreicht. „Dieser Geldbaum trägt manchmal weiße Blüten. Aber in unserem Fall haben wir den Geldbaum mit Herzen veredelt. Jedes Herz trägt den Namen eines Pfarrgemeinderates und soll damit symbolisch das wertschätzende Miteinander zum Ausdruck bringen,“ so Strasser.

Ein „Dienstfahrrad“ für den Pfarrer

Und noch ein Geschenk gab es im Anschluss an die Festmesse zum Erntedank für den neuen Moderator – ein „Dienstfahrrad“. „Wir wissen bereits, dass Ihnen die Landschaft hier sehr gut gefällt. Wir wissen zwar nicht, ob Sie der sportlichste von den bisher 41 Pfarrern der Pfarre Großgöttfritz sind. Wir wissen aber, dass Sie sehr agil und sportlich sind und sich in Bezug auf Ausdauer noch weiterentwickeln möchten. Nachdem wir Sie diesbezüglich auch unterstützen wollen, haben wir uns etwas einfallen lassen,“ so Hubert Strasser.

Pfarrer Thomasz Tomski konnte im Rahmen der Agape im Pfarrheim sein „Dienstfahrrad“ enthüllen und voller Freude als Geschenk vom Pfarrgemeinderat übernehmen und im Anschluss sich von der Geländegängigkeit des Mountainbikes überzeugen.