Erstellt am 23. März 2016, 05:04

von René Denk

Kreuzungsbereich Gradnitz wird entschärft. Kreuzung wird durch geplanten Billa-Neubau noch stärker belastet, Neugestaltung verbessert Übersicht. Arbeiten starten nach Ostern.

Die Neugestaltung der Gradnitz-Kreuzung soll nach Ostern in Angriff genommen und damit die schwer einsichtige Kreuzung entschärft werden. Im Bild: Stadtamts-Baudirektor Oswin Kammerer, Bürgermeister Herbert Prinz, Straßenmeister-Stellvertreter Christoph Berger und Stadtrat Gerald Knödlstorfer.  |  NOEN, Foto: René Denk
Eine maßgebliche Verbesserung der Verkehrssituation wird es spätestens zu Beginn der Sommerferien im Kreuzungsbereich Weitraer Straße (L71) - Gradnitzer Straße (L8235) geben: Der Gemeinderat beschloss bei der Sitzung am 15. März einstimmig, die Straßenführung so zu gestalten, dass die Verkehrsteilnehmer besser in die Kreuzung einsehen können.

Auf der Weitraer Straße werden zwei Linksabbiegerspuren geschaffen, um den Fließverkehr zu beschleunigen. Die Neugestaltung ist auch für den geplanten Neubau der Billa-Filiale in der Gradnitzerstraße wesentlich, da der Kreuzungsbereich durch den Kundenstrom noch stärker frequentiert werden würde.

Die Bauarbeiten für die Neugestaltung sollen nach Ostern starten und maximal 14 Tage dauern. Die Gradnitzerstraße muss nur während der Asphaltierungsarbeiten kurzfristig gesperrt werden.

Mehr dazu lesen Sie in der aktuellen Printausgabe der NÖN Zwettl.