Zwettl

Erstellt am 19. Oktober 2016, 04:55

von Brigitte Lassmann-Moser

Lehrer: Gemeinsam stärker. Landesschulratspräsident Johann Heuras forderte bei Bildungsveranstaltung in Zwettl mehr Wertschätzung für Lehrer.

Landtagsabgeordneter Franz Mold, Landesschulinspektor Rudolf Köster, Bezirkshauptmann Michael Widermann, Nationalratsabgeordnete Angela Fichtinger, Landesschulratspräsident Johann Heuras, Bildungsmanager Alfred Grünstäudl, Universitätsprofessor Stefan Hopmann und Landeslehrer-Vorsitzender Helmut Ertl (v. l.) beim Bildungsgespräch in Zwettl.    |  Brigitte Lassmann-Moser

Die verschiedenen Bildungseinrichtungen bestmöglich zu vernetzen und neue Impulse für ein gemeinsames Gestalten zu geben, das war das Ziel eines Bildungsnachmittags unter dem Motto „Gemeinsam Schule gestalten“ am Mittwoch, 12. Oktober, im Zwettler Stadtsaal – Teil einer Veranstaltungsreihe in allen fünf Bildungsregionen des Landes.

Fritz Lengauer, Pressesprecher des Landesschulrates, konnte dazu neben vielen Pädagogen, den Pflichtschulinspektoren und Personalvertretern auch eine Reihe von Ehrengästen begrüßen. Mehr Wertschätzung für die Lehrer forderte Landesschulratspräsident Johann Heuras in seiner exzellenten Rede unter dem Titel „Den Weg gemeinsam gehen“.

Er kritisierte den niedrigen Stellenwert, den Schule und Bildung bei uns genießen und er wolle vor allem zwei Dinge vorantreiben: Die Stimmung in diesem Land für Schule und Bildung heben und mehr Gemeinsamkeit schaffen: „Wir müssen gemeinsam auf diesem Schiff rudern und segeln, nicht gegeneinander“, so Heuras. „Wenn wir gemeinsam eine gute Zukunft wollen, dann müssen wir gemeinsam arbeiten. Wir müssen versuchen, Brücken zu bauen, aber ich stelle nur Mauern und Gräben fest!“

Für die Motivation der Lehrer wichtig

Bildungswissenschaftliche Impulse gab es von Universitätsprofessor Stefan Hopmann, Fritz Weber, Geschäftsführer des Herz-Kreislauf-Zentrums Groß Gerungs, sprach darüber, was sich die Wirtschaft von Schulabgängern wünscht, Lehrerin Erika Koppensteiner zeigte auf, was Schule heute alles leistet, und die beiden Abgeordneten Angela Fichtinger und Franz Mold beleuchteten das Thema aus politischer Sicht.

„Die Veranstaltung war vor allem für die Motivation der Lehrer wichtig“, zieht Bildungsmanager Alfred Grünstäudl Bilanz. „Es hat ihnen gut getan zu sehen, dass ihr oberster Chef voll hinter der Lehrerschaft steht und ihre Leistungen erkennt. Außerdem haben wir die Erkenntnis gewonnen, dass wir vieles selber tun können!“

Umfrage beendet

  • Bekommen Lehrer zu wenig Wertschätzung?