Erstellt am 25. Februar 2016, 05:34

von René Denk

Reihen- und Doppel- Häuser vor Baubeginn. Je nach Witterung und Bauzeitplan wird in den nächsten Wochen mit den Bauarbeiten begonnen werden.

Vorstandsdirektor Manfred Damberger von der Siedlungsgenossenschaft Waldviertel präsentiert im NÖN-Gespräch die Pläne für das neue Reihen- und Doppelhausprojekt, das im Sommer 2017 fertig sein soll. Insgesamt bietet es 16 neue Wohneinheiten.  |  NOEN, René Denk

In den Startlöchern steht derzeit ein neues Doppel- und Reihenhausprojekt der Siedlungsgenossenschaft Waldviertel (WAV). Sechzehn Wohneinheiten entstehen zwischen alter und neuer Kremserstraße, auf der Stadtseite der Bahnlinie.

Zehn der Wohneinheiten werden in Reihenhaus-Form gebaut, sechs in Doppelhaus-Variante. Reihen- sowie Doppelhaus verfügen über rund 110 m Wohnnutzfläche, zwei Geschoße, befestigte Zufahrt, zwei Autoabstellplätze (Carport) und eine süd- oder westorientierte Terrasse. Alternativ ist auch eine Kellergeschoß möglich. „Die Aufträge sind erteilt. Je nach Witterung und Bauzeitplan wird in den nächsten Wochen mit den Bauarbeiten begonnen werden“, erklärt WAV-Vorstandsdirektor Manfred Damberger im Gespräch mit der NÖN.

Fläche auf verkehrsberuhigtem Standort

Voraussichtlich wird der Startschuss Mitte März erfolgen. Die Fertigstellung ist für 2017 geplant. Bereits jetzt hat die Siedlungsgenossenschaft zahlreiche Interessenten. „Es ist das einzige Reihen- oder Doppelhausprojekt – auch von diversen Mitbewerbern –, das es derzeit in der Bezirksstadt gibt.

Durch das flächensparende Reihenhauskonzept sind Gartenflächen zwischen 170 und 260 m möglich. Damit ermöglicht das Projekt, einerseits noch Privatsphäre aufrecht zu erhalten, andererseits garantiert es, nicht Sklave seines eigenen Gartens zu werden“, ist Damberger von der neuen Siedlung überzeugt.

Interessant sei auch die Lage – zum einen gäbe es einen Ausblick auf Zwettl, zum anderen befindet sich die Fläche auf einem verkehrsberuhigten Standort, da sich das Areal in einer Sackgasse befindet. Die WAV kaufte das Grundstücke von einem privaten Verkäufer an.