Erstellt am 22. Juni 2016, 05:15

Zwettl: Trickdiebstahl vereitelt. Rappoltschläger wurde Reifen zerstochen. Während Wechsel wollten Trickdiebe Beute machen.

Zuerst den Reifen aufstechen und dann den abgelenkten Reifenwechsler seines frisch von der Bank abgehobenen Geldes bestehlen: Eine Masche, die Trickbetrüger vorige Woche vergeblich versuchten, anzuwenden.  |  NOEN, Foto: shutterstock/cunaplus

Vor vermehrten Trickdiebstählen warnt das Bezirkspolizeikommando Zwettl. „Oft bittet eine Frau eine ältere oder gebrechlichere Person um eine Spende oder lenkt die Person anders ab. Während das passiert, stiehlt eine andere Person die Brieftasche, oder was sie sonst erwischt. Meist ist das auch eine Frau“, erklärt das Bezirkspolizeikommando die Masche, die nun auch vermehrt im Waldviertel vorkommt.

Eine andere Masche des Trickdiebstahls ereignete sich im Bezirk allerdings erst am 15. Juni in Zwettl: Während ein Rappoltschlager auf der Bank war, wurde ihm ein Reifen seines Autos zerstochen. Sobald der Mann den kaputten Reifen wechselt, sollte ihm das Bargeld aus dem Wagen gestohlen werden. „Ich weiß mittlerweile, dass das so funktionieren hätte sollen. Hat es aber Gott sei Dank nicht, es ist glimpflich ausgegangen“, sagt der Betroffene, der anonym bleiben will, im NÖN-Gespräch.

Auch hier seien in letzter Zeit einige Delikte passiert, heißt es von der Polizei. Polizei-Landespressesprecher Johann Baumschlager bittet um Verständnis, dass nähere Auskünfte derzeit aus kriminaltaktischen Gründen nicht gegeben werden können.