Zwettl

Erstellt am 13. Oktober 2016, 05:00

von Brigitte Lassmann-Moser

Erste deutsch-deutsche Trauung: In Zwettl „Ja“ gesagt. Jens und Claudia Wagner sind Paradebeispiel für freundschaftliche Beziehungen der beiden Städte.

Erste deutsch-deutsche Trauung am Standesamt Zwettl: Claudia und Jens Wagner aus Zschopau mit Sohn Ben. Es war dies ein vorläufiger Höhepunkt der freundschaftlichen Beziehungen zwischen der Waldviertler Braustadt und der Stadt im Erzgebirge.  |  Claus Schindler

Die Städte Zwettl und Zschopau verbindet seit Jahren eine Partnerschaft. Einen vorläufigen Höhepunkt erreichte diese in der Vorwoche mit der ersten deutsch-deutschen Hochzeit am Standesamt Zwettl.

Versprochen ist versprochen: Der Unternehmer Jens Wagner aus dem sächsischen Zschopau steht zu seinem Wort. Ende August verabschiedete er die 29-köpfige Delegation aus Zwettl, welche seit 16 Jahren das dortige Volksfest kulturell und kulinarisch bereichert (die NÖN berichtete), mit dem Versprechen, im Oktober in die Waldviertler Braustadt zu kommen, um hier seiner Claudia das Ja-Wort zu geben.

"War überrascht von der Einfachheit der bürokratischen Hürden“

Gesagt, getan: Jens und Claudia heirateten – im Beisein von Sohn Ben – am Standesamt Zwettl, 360 km von ihrer Heimat entfernt. „Ich war überrascht von der Einfachheit der bürokratischen Hürden“, so der frisch gebackene Ehemann zur NÖN. Sein Dank gilt vor allem Standesbeamtin Doris Laschober, Fotograf Claus Schindler, den Wirtsleuten Hacker sowie seinen Zwettler Freunden, allen voran Andreas Teufl, der sich seit Jahren engagiert, um die freundschaftlichen Beziehungen der beiden Städte und den touristischen Austausch zu forcieren. Die Freunde richteten dem frisch vermählten Paar dann auch eine nette Feier aus.

Es war – seit 2007 – bereits der 15. Besuch von Jens Wagner in Zwettl, „und es wird definitiv nicht der letzte gewesen sein“, verspricht der Unternehmer. Bereits im Advent wird er mit jeder Menge „Erzgebirge“ im Gepäck wieder nach Niederösterreich reisen, diesmal nach Wiener Neustadt, um dort den Advent am Dom zu bereichern. „Und ich freue mich schon sehr darauf, wenn ich im nächsten Jahr zur 725-Jahr-Feier meines Heimatortes die Delegierten aus Zwettl um Andreas Teufl begrüßen darf!“ Ihm und seiner Gattin viele glückliche gemeinsame Jahre und den Kontakten zwischen Zwettl und Zschopau einen langen Fortbestand.