Zwettl

Erstellt am 06. Juli 2016, 05:16

von René Denk

Zwettl: Raika will 4,5 Millionen Euro investieren. Raiffeisenbank reißt Hofhansl-Haus ab und präsentiert Pläne für die Geschäftsstellen-Erweiterung. Vize-Stadtchef Prinz freut es, dass so viele im Stadtkern bauen.

Vor dem Hofhanslhaus, das gerade abgebrochen wird: Raika-Geschäftsleiter Hubert Dikovits und Obmann Gerhard Preiß präsentieren das neue Projekt zur Erweiterung der Geschäftsstelle im Stadtkern. Im Neubau sollen auch Wohnungen entstehen, was Vizebürgermeister Johannes Prinz sehr lobt.  |  René Denk

Auf zahlreiche Um- und Neubauten in der Stadtgemeinde Zwettl verweist Vizebürgermeister Johannes Prinz. „Die rege Bautätigkeit freut mich als Wirtschaftsstadtrat besonders“, sagt er im NÖN-Gespräch.

Ein besonderes Projekt ist die Erweiterung der Raiffeisenbank Region Waldviertel-Mitte im Stadtkern. Wie die NÖN zu Beginn des Vorjahres berichtete, kaufte sie das Haus des ehemaligen Stadtarztes Gustav Hofhansl in der Landstraße 21 (er ging 1984 in den Ruhestand). Jetzt ist man bereits mitten in den Abbrucharbeiten. Rund drei Meter grenzen an das Raiffeisenbank-Gebäude an, man will diesen Durchgang nutzen, um den Neubau mit der bestehenden Geschäftsstelle zu verbinden.

Drei Wohnungen und Kundenparkplätze sollen unter anderem entstehen, erklärt Direktor Hubert Dikovits auf NÖN-Anfrage.Man wolle damit das Zentrum stärken. Raika-Obmann Gerhard Preiß streicht im Gespräch den massiven Platzbedarf heraus.

Initiative der Gemeinde für Hausbesitzer im Kern

„Wir müssen zuerst abbrechen, um fix fertige Außengrenzen bestimmen und vermessen zu können“, erklärt Dikovits, der darauf hofft, dass man Mitte oder zumindest Ende 2018 mit den Arbeiten fertig sein wird. „Wir investieren rund 4,5 Millionen Euro und haben dann rund 2.000 m Nutzfläche mehr zur Verfügung“, freut er sich.

Vizebürgermeister Prinz ist vom Projekt begeistert. Auch Notar Johannes Kienast in der Hamerlingstraße baut ein neues Notariat mit einer Wohnung. „Wohnen im Stadtgebiet ist wichtig. Zu Fuß Lebensmittel, Finanzamt, Banken und Geschäfte erreichen zu können, ist eine besondere Qualität und fördert auch den Klimaschutz“, so Prinz.

Weiters verweist er auf die Initiative der Stadt, dass Hausbesitzer im Stadtkern kostenlos einen Architekten anfordern können, der Möglichkeiten zur Umgestaltung ihrer Räumlichkeiten aufzeigt und sichtbar macht. „Es wird dabei sogar eine Amortisationsrechnung durchgeführt“, erklärt der Vizebürgermeister, wie weit das kostenlose Service geht, das mittlerweile gut angenommen wird.

Genaueres zu den Plänen der Raiffeisenbank Region Waldviertel-Mitte und zu den Bauprojekten in Zwettl lesen Sie in der aktuellen Print-Ausgabe der Zwettler NÖN.