Die kleine Hexe von Otfried Preußler. Am 7. und 13. Juli wird die Burgarena Reinsberg zum Blocksberg

Erstellt am 28. Mai 2019 (11:47)
Eric Kruegl

Die kleine Hexe ist die Hauptperson der Geschichte und gilt als besonders freundlich und ehrgeizig. Und sie ist wütend. Denn ihr großer Wunsch, mit den anderen Hexen in der Walpurgisnacht um den Blocksberg zu fliegen und eine gute Hexe zu werden, stellt sie vor unerwartete Herausforderungen. Dabei ist sie schon einhundertsiebenundzwanzig Jahre alt. Gemeinsam mit ihrem Gefährten, dem sprechenden Raben Abraxas, erlebt sie viele Abenteuer und besteht Prüfungen. Sie entdecken, dass Gutes zu tun richtig Spaß machen kann, dass die Welt dabei viel freundlicher erscheint und man tatsächlich etwas verändern kann.

Inszeniert wurde „Die kleine Hexe“ von Anatoli Gluchov, freier Theaterregisseur aus Russland, der Kafkas „Der Prozess“ oder Stefan Zweigs „Schachnovelle“ ebenso beeindruckend auf die Bühne brachte wie „Pippi Langstrumpf“, „Ronja Räubertochter“ oder zuletzt „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“.

So, 7. Juli 2019, 15:30 Uhr und Sa, 13. Juli 2019, 15:30 Uhr

Alle Infos auf www.theater-tabor.at

Ermäßigte Tickets im NÖN-AboClub

Ermäßigte Tickets gibt es mit dem Kennwort„NÖN“ & Angabe der NÖN-Abo-Nummer unter 07487 / 21388 oder im NÖN-Ticketshop.

Preisvorteil gültig für max. 2 Tickets im Vorverkauf.