St. Pölten

Erstellt am 08. Oktober 2018, 05:00

„Liliom“ zu Gast im Landestheater Niederösterreich. Am 19. Dezember kommt Franz Molnárs berühmtes Stück nach St. Pölten

Landestheater NÖ

Er ist Karussellausrufer, ein Frauenheld und Hallodri: Liliom verdreht im aufgeheizten Milieu im Prater jungen Frauen den Kopf und den Herren, die frech werden, den Arm. Als er sich in das Dienstmädchen Julie verliebt und deshalb von seiner eifersüchtigen Chefin entlassen wird, fällt er in ein Loch:

Konfrontiert mit der Leere seines Daseins, ohne Aussicht auf eine finanzielle Besserung der Lebensumstände, versinkt Liliom in Spielsucht und Aggression. Einziger Ausweg scheint ein von seinem zwielichtigen Freund Ficsur vorgeschlagener Raubüberfall. Das soll schnelles Geld für ihn und seine kleine Familie bringen. Trotz schlechten Gewissens entscheidet sich Liliom, Teil des Verbrechens zu werden – doch der Plan geht schief …

„Liliom“, erschienen 1909, gehört zu den bedeutendsten Theaterstücken des 20. Jahrhunderts. Der Autor Franz Molnár erzählt mit viel Gefühl und zartem Humor vom unbedingten Wunsch nach Mehr und von der Sehnsucht nach einem besseren Leben. „Liliom“ entsteht als internationale Koproduktion des Landestheaters Niederösterreich und der Vereinigten Bühnen Bozen.

Der renommierte österreichische Regisseur Rudolf Frey inszeniert in der Spielzeit 2018/19 zum ersten Mal am Landestheater Niederösterreich und wird Franz Molnárs Stück mit einem internationalen Ensemble aus SchauspielerInnen und dem bekannten Musikerduo „Die Strottern“ sowie dem Drehleierspieler Matthias Loibner auf die Bühne bringen. Es handelt sich um eine Koproduktion mit den Vereinigten Bühnen Bozen.

19. Dezember, Beginn 19:30 Uhr, Landestheater Niederösterreich, Großes Haus

Weitere Infos: www.landestheater.net

AboClub-Mitglieder erhalten 25 % Rabatt auf Tickets.

Bestellungen mit Angabe der NÖN Abonummer und Vorlage der NÖN AboClub-Karte bei: „niederösterreich kultur karten“ (Rathausplatz 19, 3100 St. Pölten), Tel. 02742/908080600. Karten je nach Verfügbarkeit.