Stift Dürnstein zeigt Wertvolles. Nicht öffentliche Bereiche werden für die Besucher an den Ufern der Donau in der Wachau zugänglich gemacht.

Erstellt am 26. Mai 2021 (05:45)
Weinfranz

Wer kennt ihn nicht, den blauen Kirchturm des Stiftes Dürnstein. Majestätisch steht er an den Ufern der Donau und ist DAS Wahrzeichen des Weltkulturerbes Wachau. In den historischen Räumlichkeiten des Barockjuwels ist die Dauerausstellung „Entdeckung des Wertvollen“ zu sehen. Die drei Themenbereiche, in welche die Ausstellung gegliedert ist, werden von je einem Leitsatz getragen: das Gute tun, das Schöne bewahren und das Wahre suchen. Die Schau führt die Besucher in Räume, die bisher nicht der Öffentlichkeit zugänglich waren. So zeigt die gotische Säulenhalle unter anderem ein Modell der Stadt Dürnstein, anhand dessen die Geschichte der Gegend und des Stiftes erzählt wird. Über die Donauterrasse gelangt der Besucher in den Vorraum des Festsaales, wo eine Kopie des Tabernakels der Stiftskirche steht. Der Rundgang endet in der barocken Stiftskirche.

Die Ausstellung ist bis 31. Oktober, Montag bis Samstag von 9 bis 18 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 10 Uhr, geöffnet. Täglich um 11 und 14 Uhr gibt es eine Führung, eine Reservierung wird empfohlen. Audioguide jederzeit verfügbar. Jeden Samstag von Juli bis September ist die Ausstellung „Entdeckung des Wertvollen“ bis 20 Uhr geöffnet. Letzter Einlass 30 Minuten vor Schließung.

1 + 1 gratis

Abonnenten zahlen für das Eintrittspaket inklusive Audioguide 9,– Euro. Ein zweites Paket gibt es kostenlos dazu. Einfach Kupon ausdrucken, ausfüllen und gemeinsam mit der AboClub-Karte am Ticketschalter vorweisen.

Kupon Dürnstein.JPG (image)

Infos und Buchungen:

02711/375, www.stift-duernstein.at