Raimundspiele Gutenstein. „Brüderlein fein“ von Felix Mitterer von 11. Juli bis 4. August

Erstellt am 20. März 2019 (13:28)
Karl Denk

„Brüderlein fein“, die Uraufführung des Auftragswerks von Felix Mitterer über das dramatische Leben Ferdinand Raimunds, steht von 11. Juli bis 4. August 2019 auf dem Programm der Raimundspiele Gutenstein. Prinzipalin Andrea Eckert ist es gelungen, Burgschauspieler und Filmstar Johannes Krisch für die Rolle des Ferdinand Raimund zu gewinnen.

Auch das übrige Team, das Prinzipalin Andrea Eckert für „Brüderlein fein“ zusammengestellt hat, verspricht einen besonderen Theaterabend. Anna Rieser, von Kritik und Publikum vor Kurzem gefeiert als Grace in „Dogville“ am Landestheater Linz, verkörpert Toni Wagner, Raimunds Lebensgefährtin, Lisa Schrammel ist die legendäre „Jugend“ Therese Krones.

Karl Denk

Larissa Fuchs, die in zahlreichen Produktionen des Berliner Ensembles spielte und dem Publikum aus Fernsehfilmen ein Begriff ist, spielt Luise Gleich, Ferdinand Raimunds Ehefrau. Fernsehproduktionen und Theaterhighlights wie „König Lear“ am Stadttheater Klagenfurt finden sich in der Vita von Reinhold G. Moritz, der in „Brüderlein fein“ gleich in mehreren Rollen zu sehen ist. Eine eingeschworene Fangemeinde hat auch Edu Wildner in Gutenstein – diesmal wird der Vielbeschäftigte unter anderem als Fürst Alois Wenzel von Kaunitz–Rietberg auf der Bühne stehen.

Auch das Rahmenprogramm der Raimundspiele wird 2019 wieder Besonderheiten bereithalten, wie Lesungen von Michael Köhlmeier, Erika Pluhar und Emmy Werner sowie einen musikalischen Abend mit Andrea Eckert, begleitet von Tommy Hojsa, Otmar Klein und Lenny Dickson.

Alle Infos: www.raimundspiele.at

Mitglieder des NÖN AboClubs erhalten minus 15 % auf Tickets im Vorverkauf.

Buchungen mit dem Kennwort „NÖN“ und Angabe der Abonummer unter tel. 0676/840 023 200 oder per Mail an ticket@raimundspiele.at. Das Angebot ist für max. 2 Vollpreistickets gültig. Nicht mit anderen Rabatten kombinierbar. Karten je nach Verfügbarkeit.