"Was leid tut" im Stift Klosterneuburg. Ausstellung im Stift Klosterneuburg spannt Bogen über sieben Jahrhunderte durch die Kunst- und Kulturgeschichte.

Erstellt am 17. März 2021 (06:14)
Walter Hanzmann

Was macht Leid aus dem Menschen? Wie verhält sich der Mensch angesichts des Leides? Leid kann zerbrechen – aber es kann auch stärken, weil es näher zu Gott bringt. Die Ausstellung im Stift Klosterneuburg „was leid tut“, die bis 15. November zu sehen ist, führt Besucher anhand von sechs Kapiteln durch die Themen Vertreibung aus dem Paradies, Martyrium, Zweifel, Trauer, Reue hin zu Trost und Hoffnung. Die Gegenüberstellungen alter, klassisch moderner und zeitgenössischer Kunst eröffnen einen einzigartigen Spannungsbogen aus sieben Jahrhunderten durch die Kunst- und Kulturgeschichte. Gerade zwischen den Werken aus unterschiedlichen Epochen ergeben sich oft erstaunliche Parallelen, die zeigen, dass es sich bei dem Thema „Leid“ um ein Phänomen handelt, das Menschen zu allen Zeiten quer durch alle Kulturkreise und Weltanschauungen betroffen und bewegt hat.

Tipp: Online-Videos geben Einblick in die Ausstellung „was leid tut“ im Stift Klosterneuburg. Kustos Wolfgang Christian Huber führt durch die Schau und stellt jeweils einen Künstler zu den jeweiligen Kapiteln vor.

Alle Infos: www.stift-klosterneuburg.at

50% Rabatt für AboClub-Mitglieder

AboClub-Mitglieder erhalten minus 50 % beim Kauf eines Einzeltickets für die Ausstellung „was leid tut“ im Stift Klosterneuburg. Einfach Kupon ausschneiden und gemeinsam mit der AboClub-Karte an der Kassa vorweisen.

Kupon Stift Klosterneuburg.pdf (pdf)

Angebot gültig für max. zwei Vollpreistickets pro AboClub-Mitglied für die gesamte Ausstellungsdauer bis 15. November 2021.

Aufgrund von Corona kann es jederzeit zu Absagen oder Terminverschiebungen kommen. Wir bitten Sie deshalb, sich vorab auf den Websites der jeweiligen Organisatoren zu informieren.