Permedio: Ein neues Zeitalter der Medizin. Wie man mit dem MediCheck von Permedio die vierthäufigste Todesursache vermeiden kann.

Erstellt am 07. April 2021 (10:39)
Doz. Dr. Stefan Wöhrer.
zVg, zVg

Nur wenige Menschen wissen, dass die vierthäufigste Todesursache in der westlichen Welt unerwünschte Arzneimittelreaktionen sind. Eine unerwünschte Arzneimittelreaktion bedeutet, dass entweder ein Medikament nicht wirkt oder unangenehme Nebenwirkungen auftreten. Bisher ist man davon ausgegangen, dass das ein gegebenes Übel ist, dass man einfach hinnehmen muss, und man ist mit Versuch und Irrtum vorgegangen.

Die Forschung der letzten Jahre hat es möglich gemacht, durch genetische Analysen vorherzusagen, ob ein Medikament wirkt und ob Nebenwirkungen zu erwarten sind. Genau das macht sich der Permedio MediCheck zunutze. Ihre genetischen Daten werden mit Ihren Medikamenten verknüpft und das Ergebnis der Analyse in Form eines Ampelsystems angezeigt. Grün bedeutet, dass alles in Ordnung ist, orange, dass ein erhöhtes Risiko vorliegt und rot, dass ein schwerwiegendes Problem besteht. In den letzten beiden Fällen sollten Sie das Ergebnis unbedingt mir Ihrem Arzt oder ihrer Ärztin oder mit den Ärzten von Permedio besprechen. Gemeinsam können Sie so die für Sie optimale medikamentöse Therapie finden. Wenn dieses Service in Österreich ab morgen jeder verwenden würde, dann würden wir uns im Jahr 750 Millionen Euro Behandlungskosten ersparen, 200.000 Spitalsaufnahmen vermeiden und 7.000 Todesfälle verhindern können.

Helfen Sie jetzt mit, die für Sie bestmögliche Behandlung zu finden und informieren Sie sich unter https://pgx.permedio.at/