Jung sein und jung bleiben, aber wie?. Junge Haut besitzt vor allem eines: reichlich Kollagen. Fortschrittliche Hautpflege hilft, dem natürlichen Abbau von Kollagen entgegenzuwirken.

Erstellt am 25. März 2019 (09:25)
M. Fellner 2019
Expertenmeinung: „Ausreichend Kollagen ist der Schlüssel für ein jugendlich wirkendes, glattes Hautbild“, so Prim. Univ.-Doz. Dr. Artur Worseg.

Schöne glatte Haut – Kollagen ist der Stoff, aus dem die Beauty-Träume sind. Doch bereits ab dem 25. Lebensjahr beginnt der Abbau des körpereigenen Jungbrunnens und mit dem 60. Lebensjahr hat man nur mehr 20 Prozent des ursprünglichen Kollagens.

Warum Kollagen so essenziell für das jugendliche Aussehen ist? Kollagen ist das wichtigste Strukturprotein im Körper. Es verleiht nicht nur der Haut Festigkeit und Elastizität, sondern ist auch für den gesunden Aufbau von Haaren und Nägel sowie Gelenken, Knochen, Sehnen und sogar Zähnen unbedingt notwendig. Dabei ist die Gesichtshaut besonders pflegebedürftig, da sie vielen Faktoren ausgesetzt ist, die sich negativ auf das Kollagengerüst auswirken und damit die Faltenbildung beschleunigen, wie die Sonne, negative Umwelteinflüsse oder Temperaturschwankungen zum Beispiel. Auch das blaue Bildschirmlicht von Handy, Fernseher, Tablet & Co. hat sich als kollagenmindernd herausgestellt.

Was kann man gegen den Kollagenabbau tun? Neben einem bewussten Lebensstil ist regelmäßige Hautpflege unbedingt zu empfehlen. Hier eignen sich vor allem Cremen mit wissenschaftlich erprobten Kollagenboostern, die helfen, die Synthese von körpereigenem Kollagen zu steigern. Optimal ist, wenn Ihre Pflege darüber hinaus Wirkstoffe zur Förderung der Hauterneuerung erhält, um dem Teint so neue Ausstrahlung und jugendlichen Glow zu verleihen.

Auch Cremen in Synergie mit Kollagenpeptid-Kapseln zu verwenden, trägt zur Jungerhaltung der Haut bei und unterstützt darüber hinaus das vitale Erscheinungsbild von Haaren und Nägeln.

Was sollte man bei der Hautpflege noch beachten? Produkte einer Linie sind in der Regel genau aufeinander abgestimmt. Deshalb ist es sinnvoll, sich auf eine zu konzentrieren. Zudem empfiehlt sich Kosmetik, die frei von Parabenen, Mineralölen, Formaldehyd Abspaltern sowie Substanzen ist, welche die Haut zusätzlich reizen.

Werbung