Ein Corona-Patient auf Intensivstation in Amstetten

Erstellt am 26. März 2020 | 19:01
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Symbolbild, Krankenhaus, Spital, Wartezimmer, Coronavirus
Foto: Shutterstock/Lifestyle Travel Photo
Die Statistik des Gesundheitsministeriums ist nun wieder online und sie weist mit Stand 18 Uhr für den Bezirk Amstetten 115 Erkrankte auf. In Waidhofen an der Ybbs ist die Zahl der Infizierten von vier auf elf hinaufgeschnellt. Dabei handelt es sich aber immer um absolute Zahlen. Enthalten sind also auch jene Personen, die inzwischen wieder gesund sind und leider auch jene, die Verstorbenen sind (zwei in Waidhofen).
Werbung

Der Bezirk Amstetten führt die Statistik im Land NÖ weiterhin an. In Korneuburg und in St. Pölten Land gibt es jeweils 82 Erkrankte.

Derzeit werden Verdachtsfälle und Covid-positiv getestete Patienten mit starken Symptomen noch im Landesklinikum Melk aufgenommen. Aber auch in Amstetten bereitet man sich auf mehr Patienten vor, die am Coronavirus leiden. Derzeit wird auf der Intensivstation schon eine infizierte Person behandelt. 

Die Stationen sind darauf vorbereitet Isolationsmaßnahmen durchzuführen. Derzeit ist in allen Bereichen Schutzausrüstung vorhanden. Die Intensivkapazität wurde bereits mit strukturellen und personellen Maßnahmen erhöht, um zukünftigen Erfordernissen gerecht zu werden.

"Medizinstudenten bieten in einer Plattform ihre Hilfe in dieser schwierigen Situation an. Um diese motivierten Kollegen frühzeitig in den Betrieb einbinden zu können, werden diese Hilfestellungen jetzt in Anspruch genommen, um für alle zukünftigen Entwicklungen vorbereitet zu sein. Ebenso wird versucht Krankenpflegeschüler und Zivildiener frühzeitig zu integrieren", heißt es in einer Stellungnahme des Klinikums auf Anfrage der NÖN.

Werbung