54 Corona-Patienten im Klinikum Amstetten. Die Zahl der aktiv mit dem Corona-Virus infizierten Personen stieg am Dienstag im Bezirk auf 1.303. Viele Menschen müssen auch im Krankenhaus betreut werden. Im Klinikum Amstetten gibt es derzeit 54 Coronapatienten, zehn davon brauchen intensivmedizinische Betreuung. Das Landesklinikum Waidhofen an der Ybbs meldet 22 Coronapatienten, davon liegen sechs auf der Intensivstation. Seit Beginn der Pandemie im März sind im Klinikum Amstetten 12 Menschen, im Klinikum Waidhofen zwei Menschen an Covid-19 verstorben.

Von Red. Amstetten. Erstellt am 18. November 2020 (09:15)
Symbolbild
Seasunandsky, Shutterstock.com

Auch Mitarbeiter der Landeskliniken haben sich mit dem Coronavirus infiziert. In Amstetten sind es 20, in Waidhofen 18 und in Mauer neun. Infizierte Patienten gibt es in Mauer derzeit nicht. 

Auch die Pflege- und Betreuungszentren im Bezirk bleiben von Covid-19 nicht verschont. Einen Hotspot gab es ja in St. Peter in der Au. Laut Landesgesundheitsagentur sind dort derzeit noch 17 Bewohner und  zehn Mitarbeiter mit dem Coronavirus infiziert. In Mauer sind 14 Bewohner und sieben Mitarbeiter positiv getestet und in Amstetten drei Bewohner und fünf Mitarbeiter. Und auch eine erfreuliche Nachricht: Keine Coronafälle werden aus dem Pflege- und Betreuungszentrum Wallsee gemeldet.

Im Bezirk Amstetten haben sich seit März insgesamt 2.881 Personen mit dem Coronavirus infiziert, 1.537 sind genesen, 41 leider verstorben.  Die 7-Tage-Inzidenz (laborbestätigte Fälle pro 100.000 Einwohner der letzten sieben Tage) ist im Bezirk Amstetten seit Montag ganz leicht gesunken: von 712,3 auf 710,6. In Waidhofen an der Ybbs liegt sie bei 606.