Corona im Bezirk Amstetten im Vormarsch

Die Corona-Lage spitzt sich auch im Bezirk Amstetten zu. Mit Stand 21. Oktober sind 708 Personen im Bezirk mit Covid-19 infiziert. Auch Schulen und Kindergärten sind betroffen. So musste heute etwa in Seitenstetten eine Kindergartengruppe geschlossen werden. Eine Betreuerin hatte gestern Symptome entwickelt und wurde positiv auf Corona getestet.

Erstellt am 21. Oktober 2021 | 16:50
Coronavirus Symbolbild
Symbolbild
Foto: Kichigin, Shutterstock.com

"Wir informieren die Eltern, dass ihre Kinder auf jeden Fall morgen zu Hause bleiben sollen. Ich gehe davon aus, dass sie mittels Freitesten am kommenden Mittwoch wieder in den Kindergarten kommen können. Da kommt uns natürlich entgegen, dass der Dienstag ohnehin ein Feiertag ist", sagt Bürgermeister Johann Spreitzer. In Seitenstetten sind derzeit 32 Personen Corona-positiv. Hohe Infektionszahlen weisen derzeit auch in Haidershofen mit 46 und Behamberg mit 38 betroffenen Personen auf. Das dürfte immer noch eine Nachwirkung der Landjugendparty in Behamberg sein. 

Insgesamt ist die 7-Tages-Inzidenz im Bezirk inzwischen auf 431,4 (Erkrankte innerhalb der letzten sieben Tage gerechnet auf 100.000 Einwohner) geklettert. Die Bezirkshauptmannschaft hat deshalb für Freitagvormittag eine Videokonferenz mit den Bürgermeistern anberaumt um über die Lage und Konsequenzen der steigenden Infektionszahlen zu beraten.

Noch dramatischer ist die Situation in den Nachbarbezirken. In Melk liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 652,8 und in Scheibbs bei 579,8. Dort drohen noch vor dem Wochenende Ausreise-Kontrollen.