Mostbratl ist das Lieblingsgericht der Österreicher. Nach der Jurywertung lag das Mostviertler Mostbratl, das in der Show "9 Plätze - 9 Schätze So gut isst Österreich" für Niederösterreich ins Rennen gegangen war, noch an zweiter Stelle. Doch das Publikumsvoting brachte es auf den ersten Platz.

Von Hermann Knapp. Erstellt am 26. Mai 2019 (07:56)
Vösenhuber
Am Ende jubelten die Niederösterreicher, denn das Mostiertle Mostbratl wurde zum Lieblingsgericht der Österreicher gekürt.

Dass der Most sich nicht nur gut trinken lässt, sondern auch zu exzellenten Gerichten verkochen, das bewies Lydia Maderthaner aus Weistrach bei der großen ORF-Show am Samstagabend.

Allein die Bilder ihres Mostviertler Mostbratls mit Erdäpfelknödeln und grünem Spagel ließen den Zuschauern das Wasser im Mund zusammenlaufen.Geduld braucht man allerdings, wenn man das Mostbratl kocht. Immerhin muss es drei Stunden im Rohr sein. 

Die Prominenten-Jury vergab  54 Punkte. Das bedeutete den zweiten Platz hinter dem Wiener Schnitzel. Das Publikumsvoting musste es nun also richten. Die Moderatoren Barbara Karlich und  Norbert Oberhauser machten es spannend: Den dritten Platz belegte der Vorarlberger Bodenseefelchen, auf den zweiten Platz schob sich die Tiroler Kaspressknödelsuppe nach vorne. Somit hieß es für die Mostviertler alles oder nichts.

Würde das Mostbratl das Schnitzel von der Spitze verdrängen können? Die Spannung war groß und der Jubel der niederösterreichischen Delegation nach der Verkündung des Siegers noch größer: Denn das Mostviertler Mostbratl ist nun hochoffiziell das Lieblingsgericht der Österreicher.