Alte Lagerhallen beim Kreuzberg bald Geschichte

Erstellt am 25. Jänner 2023 | 15:58
Lesezeit: 3 Min
Der Abriss der Lagerhallen des ehemaligen Ziegelofens an der Linzer Straße am Fuße des Kreuzbergs läuft auf vollen Touren. Damit wird ein Stück Stadtgeschichte bald wirklich Geschichte sein. Ein privates Unternehmen hat das Gelände erworben und wird dort vorerst öffentliche Parkflächen errichten. Der Hang soll mittels Steinschlichtung stabilisiert werden.
Werbung

Der Parkplatz wird allerdings nur ein Provisorium sein, denn Bürgermeister Christian Haberhauer hat andere Pläne für das Areal. „Wir als Stadtgemeinde haben das Slawitscheck-Haus erworben und wollen das Gesamtareal mit mehr als 5.500 Quadratmetern mittel- bis langfristig entwickeln“, sagt der Stadtchef.

Man will aber auch prüfen, welche Möglichkeiten das Gelände bietet, um vielleicht Verkehrsflüsse in der Stadt zu ändern und zu verbessern. Bis es so weit ist werden aber noch einige Jahre vergehen, weil die Stadt derzeit mit ihren anderen Großprojekten ausgelastet ist.

Für den Abriss der Lagerhallen gab es einen Abbruchbescheid der Stadt, weil diese sehr baufällig sind und daher auch eine mögliche Gefahrenquelle für den Verkehr auf der Linzer Straße darstellen.

Vielen Amstettnerinnen und Amstettnern ist die Historie der alten Lagerstätten vermutlich gar nicht bekannt. Sie sind schon auf den ältesten Ansichtskarten der Stadt vor 1900 ersichtlich. Nach der Stilllegung des ehemaligen Ziegelofens, auf dessen Gelände seit Mitte des 16. Jhdt. Ziegel geschlagen wurden, wurden im Laufe der Zeit die einstmaligen Lagerhallen von verschiedene Unternehmen genutzt - zum Beispiel als Betriebsräume für die Brauerei Amstetten und für eine Tischlerei. Sie dienten aber auch als Lagerräume und Garagen für Geschäftsleute der Stadt. 

Der Ziegelofen und ein Lagergebäude wurden bereits im Zuge des Umbaus der Krautbergstraße in den Jahren 1935/36 abgebrochen. 

Am Fuße des Krautberges, befinden sich übrigens noch immer die Eingänge zu den Stollen, die in der Zeit des Zweiten Weltkriegs geschaffen wurden. 

Werbung