Ortsvorsteherin Kaindl aus St. Peter/Au sagt adé. Lisa Kaindl verkündete vor Kurzem ihren Abschied aus dem Polit-Geschehen inSt. Peter/Au. Als Nachfolgerin wird voraussichtlich Ende März Julia Kriftner gewählt.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 11. März 2021 (04:02)
Lisa Kaindl (2. v.r.) mit Nachfolgerin Julia Krifter, Bürgermeister Johannes Heuras (Mitte) und den Ortsvorstehern Hermann Stockinger (l.) und Hannes Tanzer.
Gemeinde, Gemeinde

Ortsvorsteherin Lisa Kaindl zieht sich aus dem politischen Geschehen zurück und scheidet aus dem Gemeinderat aus. Nach ihrem Einzug in den Gemeinderat 2015 bekleidete die zweifache Mutter dieses Amt rund fünfeinhalb Jahre. Sie beschäftigte sich vor allem mit dem Angebot für Familien und Kinder, der Schaffung der Kleinkindbetreuungseinrichtung „Krabbelgruppe“, sowie dem Kulturbereich. Hier insbesondere mit „Kino am Schloss“ oder der „Flammenden Schlossweihnacht“.

Vor Kurzem erklärte die Kindergartenpädagogin ihren Rückzug aus der Politik. In ihrem Verzichtsgesuch betonte Kaindl, dass sie die Zeit in der Gemeinde nicht missen möchte, aber aus familiären Gründen kürzer treten und aus dem Gemeinderat ausscheiden müsse.

Bürgermeister Johannes Heuras dankte der scheidenden Mandatarin und zeigte volles Verständnis für die Entscheidung seiner langjährigen Wegbegleiterin: „Lisa Kaindl hat sich viele Jahre für die Gesellschaft in unserer Gemeinde eingesetzt. Vor allem im Familien- und Kulturbereich hat sie dabei Spuren hinterlassen. Ich respektiere und verstehe ihre persönliche Entscheidung und sage Danke für ihren großen Einsatz in all den Jahren!“

Julia Krifter dürfte Nachfolgerin werden

In der nächsten Gemeinderatssitzung am 24. März wird formal über die Nachfolge entschieden. Dabei wird seitens der Volkspartei – diese hat im Gemeinderat das Nominierungsrecht für die Nachfolge – Julia Krifter als Ortsvorsteherin und Mitglied im Gemeindevorstand eingebracht. Krifter ist 39 Jahre, zweifache Mutter und führt mit ihrem Gatten das gleichnamige Gasthaus. Die designierte Ortsvorsteherin freut sich über das Vertrauen ihrer Fraktionskollegen und blickt den kommenden Herausforderungen freudig entgegen: „St. Peter/Au und speziell der Markt haben so viel zu bieten. Ich freue mich, hier Projekte und Ideen vorantreiben zu dürfen und für die Anliegen der Bürger da zu sein.“

Wie Kaindl engagierte sich Krifter in der Vergangenheit vor allem im Kultur- und Familienbereich. Als Gastronomin kennt sie auch die Anliegen und Bedürfnisse der Wirtschaft. Zukünftig soll sie starke Vertretung für die rund 2.300 Menschen der Katastralgemeinde St. Peter Markt und die zahlreichen Betriebe und Vereine sein.

Erfreut zeigte sich auch der Fraktionsobmann der Volkspartei, Hermann Stockinger. Für den Ortsvorsteher von St. Peter Dorf kam die Nominierung nicht überraschend. „In unserem Gemeinderatsteam des Marktes gibt es viele starke Persönlichkeiten, die diese Funktion voll ausfüllen würden. Julia Krifter bringt alle Eigenschaften mit, die in diesem Amt notwendig sind. Als Wirtin hat sie ihr Ohr bei den Menschen und ist im Gemeindeleben fest verwurzelt.“, streut Stockinger der zukünftigen Ortsvorsteherin Rosen.

Die Angelobung wird in der Gemeinderatssitzung am 24. März um 19.30 Uhr aufgrund der geltenden Corona-Maßnahmen voraussichtlich in der Turnhalle St. Peter stattfinden.