Erstellt am 06. Juli 2015, 09:12

Segelflugzeug krachte in Feld. 68-Jähriger aus dem Bezirk Melk verlor dicht über dem Boden Kontrolle über seine Maschine. Er erlitt schwere Verletzungen.

Das Flugzeug setzte nahe des Flugplatzes in Seitenstetten hart in einem Getreidefeld auf. Der Pilot wurde eingeklemmt und erlitt Verletzungen unbestimmten Grades. Er wurde nach Linz ins Krankenhaus transportiert. Foto: Feuerwehr  |  NOEN, Feuerwehr

Ein Testflug für die große Flugshow am Samstag in Seitenstetten ging am Freitagabend, 3. Juli, für den Piloten eines Segelflugzeuges sehr übel zu Ende – NÖN.at hatte berichtet:

Beim Landeanflug wollte er offenbar noch eine Kunstflugfigur in den Himmel zaubern. Dabei kam es aber unvermutet zu einem Strömungsabriss. Der Pilot verlor dadurch die Kontrolle über das Segelflugzeug. Die Maschine erreichte das Flugfeld nicht mehr und krachte unweit davon in ein Getreidefeld.

Der 68-jährige Mann aus dem Bezirk Melk wurde von herbei eilenden Helfern sofort aus dem havarierten Flugzeug befreit. Der Pilot erlitt schwere Verletzungen und wurde vom Notarzthubschrauber nach Linz ins Allgemeine Krankenhaus geflogen.

Am Segelflugzeug entstand erheblicher Sachschaden.