Acht Raubüberfälle geklärt

Erstellt am 28. März 2014 | 12:10
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Die Polizei hat acht Raubüberfälle in NÖ, Wien, der Steiermark und Schweiz geklärt. In Zusammenarbeit mit Beamten der Nachbarländer wurde ein 30-Jähriger aus Mazedonien ausgeforscht und festgenommen.
Werbung
Er befindet sich in der Justizanstalt Frauenfeld (Schweiz) in Haft. Nach Angaben der Landespolizeidirektion NÖ vom Freitag war der Verdächtige zu allen Delikten geständig - auch zu einem im Bezirk Amstetten.

Mann wurde in Ungarn festgenommen

Der Mann soll zunächst im Oktober 2012 eine Bank in Tägerwilen (Schweiz) überfallen haben. Der Beschuldigte wurde im Zuge einer Fahndung nach einem Tankbetrug in Regensburg (Deutschland) am 4. April 2013 festgenommen und einen Monat später an die Schweizer Justizbehörden ausgeliefert. Im vergangenen Juli gelang ihm jedoch die Flucht aus dem Gefängnis.

Beamte des Landeskriminalamts Niederösterreich forschten den Flüchtigen später in Ungarn aus. Der Mann wurde schließlich am 31. Oktober des vergangenen Jahres im Zalaegerszeg festgenommen und neuerlich an die Schweiz ausgeliefert, wo er sich in Haft befindet.

Tankbetrug in Strengberg begangen

Auf das Konto des 30-Jährigen sollen vor allem Raubüberfälle auf Tankstellen, Geschäfte und eine Bank gehen. Bei zwei der acht Delikte blieb es beim Versuch. Zudem gab der Verdächtige bei der Einvernahme zu, drei Tankbetrügereien in Graz und in Strengberg (Bezirk Amstetten) verübt zu haben.

Die Gesamtschadenssumme soll sich auf einen vierstelligen Eurobetrag belaufen. Weitere Tankbetrügereien sind noch Gegenstand von Ermittlungen.
Werbung