Paintball-Spiel löste Polizeieinsatz aus

Erstellt am 18. März 2015 | 09:34
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Polizei - police
Foto: NOEN, www.BilderBox.com
Ein Paintball-Spiel hat Sonntagabend in Adlwang im Bezirk Steyr-Land einen Polizeieinsatz ausgelöst. Die Beamten stellten die dabei verwendeten Waffen sicher.
Werbung
Anzeigen folgen, teilte die Landespolizeidirektion Oberösterreich in einer Presseaussendung am Dienstag mit.

Die Polizei rückte nach einem Hinweis aus der Bevölkerung aus. Sie traf in einem Waldstück auf die mit Tarnanzügen, Schutzwesten, Helmen und mit CO2-Waffen ausgerüsteten Mitglieder eines Paintball-Vereins.

Schießübungen ohne Zustimmung des Waldbesitzers

Unter den Schützen befanden sich vier junge Männer im Alter von 15, 18, 19 und 21 Jahren und zwei Frauen im Alter von 16 und 19 Jahren. Sie stammten aus der Umgebung, weiters aus Kirchdorf an der Krems und aus Amstetten.

Ihre Schießübungen führten die Jugendlichen beziehungsweise jungen Erwachsenen ohne Zustimmung des Waldbesitzers durch. Verletzt wurde bei der Übung niemand und es gab auch keinerlei Sachbeschädigungen.

Die Exekutive ermittelt aber wegen Übertretungen nach dem Vereinsgesetz, Jugendschutzgesetz, OÖ Polizeistrafgesetz und Waffengesetz.
Werbung