Impfbus in Viehdorf: Alle 45 Sekunden ein Stich

Am Samstagnachmittag machte der NÖ Impfbus in Viehdorf halt. 245 Personen ließen sich Impfen.

Erstellt am 24. Oktober 2021 | 09:09
ams43hu-Viehdorf-Impfbus-3sp
Foto: Hudler

„Mit so einen hohen Anteil an Impfwilligen haben wir nicht gerechnet“, sagte die geschäftsführende Gemeinderätin und Vorsitzende der „Gesunden Gemeinde Viehdorf“, Maria Seisenbacher. Der Impfbus kam kurz nach 14.30 Uhr beim Dorfhaus (Gemeindeamt) an, wo schon mehr als drei Dutzend Personen auf das Impfen warteten. „Wir haben uns daher entschlossen die Impfungen nicht im Impfbus sondern im Sitzungssaal durchzuführen“, sagte Seisenbacher, die mit dem Impfteam die Vorbereitungen getroffen hat. Zehn Minuten vor 15 Uhr habe man dann mit der Impfungen begonnen, die für drei Stunden anberaumt war. Um 16 Uhr war die Warteschlange etwa 30 Meter lang. „Der Impftermin wurde wirklich sehr gut angenommen“, freut sich auch Vizebürgermeister Franz Eder über die große Anzahl an Impfwilligen.

Um 18 Uhr wurde Bilanz gezogen: 245 Menschen haben sich einen Stich geholt. Etwa die Hälfte ließ sich zum ersten Mal impfen, aber auch der Anteil der Drittimpfungen war hoch. Zweitimpfungen gab es nur wenige. „Wir schätzen, dass 50 Prozent der Impfwilligen aus unserer Gemeinde kamen und der Rest aus dem Umland“, sagte Seisenbacher, die einen zweiten Impftermin in Erwägung zieht. „Man sieht, dass die hohen Infektionszahlen die Menschen doch nachdenklich machen. Um das Risiko einer schweren Infektion zu vermeiden, lassen sie sich nun doch impfen“, sind sich Seisenbacher und Eder einig.

Übrigens ließ man seitens des Impfteams durchblicken, dass man in Viehdorf die größte Rate an Impfwilligen seit bestehen des Impfbusses in den Gemeinden gehabt habe. Wiener Neustadt hat vor fünf Wochen 241 Impfungen gehabt.