1.000 Lichter im Stift Seitenstetten

„Wofür brenne ich“ oder „Für wen möchte ich ein Licht anzünden“ waren Fragen, die sich Menschen beim meditativen Abend im Stift vor Allerheiligen selber fragen durften. Besucher waren eingeladen, den Spuren des Lichtes zu folgen.

Erstellt am 03. November 2021 | 04:06

An verschiedenen Stationen in den Stiftsgängen konnte sich jeder von Anregungen inspirieren lassen und diverse Botschaften überdenken oder auch aufschreiben. Michaela Fried teilte Gedanken zu ihren Einsätzen für Familien in Gaza und auf Lesbos mit der Botschaft: „Wegschauen ist auch keine Lösung“.
Auf dem Konventfriedhof gab es die Möglichkeit, ein Licht für die Verstorbenen anzuzünden. Zur Einstimmung auf das Allerheiligen-Fest stand der Abendgottesdienst im Glanz der tausend Kerzenlichter im Mittelpunkt, bei der der Generationenchor mit wunderbaren Taizé-Gesängen die Besucher in meditative Stimmung versetzte.