10 Millionen für neuen Ultimate Europe-Standort. Ziel von Ultimate Europe sind 100 Millionen Euro Umsatz bis 2025.

Von Otmar Gartler. Erstellt am 29. Januar 2020 (04:34)
Die drei Standorte von Ultimate Europe in Amstetten sollen auf einem neuen Standort zusammengelegt werden.
Ultimate

Ultimate Europe mit Sitz in Amstetten ist auf Expansionskurs. Ein starker Anstieg der Mitarbeiterzahlen und drei Standorte in Amstetten machen die Suche nach einem neuen zentralen Standort notwendig.

Der internationale Systemkomponentenhersteller von Übergängen, automatischen Türsystemen und Inneneinrichtung von Schienenfahrzeugen beschäftigt aktuell 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Raum Amstetten.

Neuer Firmensitz in oder rund um Amstetten

Insgesamt werden auf einer Fläche von rund 15.000 m² neue Büros, Produktion, Forschungs- und Entwicklungsbereiche entstehen. Ultimate Europe wird dafür 10 Millionen Euro in den neuen Standort investieren. Die genaue Lage des neuen Firmensitzes soll in oder rund um Amstetten entstehen. Die Entscheidung darüber wird im Frühjahr dieses Jahres fallen. Der Baubeginn ist für Ende 2020 geplant. Die Fertigstellung soll Anfang 2022 erfolgen.

Das Unternehmen erhofft sich durch die Zusammenlegung der Standorte eine Effizienzsteigerung und die zusätzlichen baulichen Erweiterungsmöglichkeiten unterstützen Ultimate Europe im Ziel, einen Jahresumsatz in den nächsten fünf Jahren von 100 Millionen Euro zu erreichen.

Weitere Arbeitsplätze sollen entstehen

Durch die Investition in den Neubau werden auch weitere Arbeitsplätze im Bereich Forschung, Entwicklung und Produktvalidierung entstehen.
Mit weiteren Standorten in Polen, Rumänien und der Türkei werden insgesamt rund 180 Mitarbeiter beschäftigt. Im Geschäftsjahr 2020 rechnet das Amstettner Unternehmen mit einem Umsatz von rund 70 Millionen Euro.