113 Firmen sind heuer beim Weihnachtswald dabei. Rund 400 Christbäume werden im Advent am Hauptplatz stehen – geschmückt mit allerlei „Zuckerln“ für Besucher.

Von Hermann Knapp. Erstellt am 07. November 2017 (04:20)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Sehen dem ersten Amstettner Weihnachtswald am Hauptplatz mit Vorfreude entgegen (von links): Jürgen Gebetsberger (Würth-Hochenburger GmbH), Caroline Sengstschmid (Sicherheitstechnik Heinz Sengstschmid), Maria Ettlinger (Amstetten Marketing GmbH) und Paul Haberhauer (Dachzentrum Haberhauer).
Amstetten-Marketing

Anstatt des traditionellen Weihnachtsmarktes wird im Advent erstmals der „Weihnachtswald“ die Besucher am Hauptplatz empfangen. „Es freut uns, dass die Unternehmer die Premiere des Weihnachtswaldes so unterstützten. Beinahe alle 400 Bäume sind schon verkauft. Jetzt sind wir gespannt, welche kreativen Einfälle sie beim Schmücken ihrer Bäume haben“, sagt Maria Ettlinger, Geschäftsführerin der Amstetten Marketing GmbH. Auf jeden Fall wird es für die Besucher allerlei Überraschungen geben: Kleine Geschenke, Gutscheine, Rabattbons werden auf den Bäumen darauf warten gepflückt zu werden.

Zahlreiche Side-Events sorgen für gute Unterhaltung

Insgesamt beteiligen sich 113 Betriebe an der Aktion. Die Christbäume selbst stehen nicht zum Verkauf, sondern werden zu Weihnachten verschenkt. „Wir wollen als regionaler Baustoffhändler unseren Kunden und Mitarbeitern für die Treue und die gute Zusammenarbeit danken und ihnen einen Baum schenken“, erklärt etwa Jürgen Gebetsberger von der Würth-Hochenburger GmbH.

Ganz ähnlich sehen das Caroline Sengstschmid (Sicherheitstechnik Heinz Sengstschmid, Amstetten) und Paul Haberhauer (Dachzentrum Haberhauer, Mauer). Die Bäume werden also nach ihrer Zeit am Hauptplatz noch so manches Wohnzimmer schmücken.

Kulinarik wird es im Weihnachtswald übrigens auch geben. Am urig gestalteten „Waldplatzl“ werden täglich zwischen 12 und 21 Uhr regionale Spezialitäten wie Waldpilzstrudel, Feuerflecke, Vierkantburger, Raclettebrote, Bauernkrapfen oder Scheiterhaufen kredenzt.

Rund um den Hauptplatz werden zudem den gesamten Advent hindurch zahlreiche Side-Events für gute Unterhaltung sorgen. Ein Highlight wartet gleich zu Beginn: Direkt nach der offiziellen Eröffnung des Weihnachtswaldes am 25. November (16.30 Uhr) beginnt der Krampus- und Perchtenlauf in der Amstettner Innenstadt.

Umfrage beendet

  • Weihnachtswald: Eine gute Idee?