5.000 Enten im Mühlbach bei Benefiz-Event. Der Round Table 48 lädt im August wieder zum Entenrennen für den guten Zweck. Lose sind bereits erhältlich.

Von Peter Führer. Erstellt am 03. Mai 2019 (05:11)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Bürgermeisterin Ursula Puchebner, Andrea Plaimer (Ruefa), Christian Haberhauer (künftiger Präsident Round Table 48 Amstetten), Thomas Heiligenbrunner (künftiger Vizepräsident Round Table 48 Amstetten) und Andreas Gebetsberger (Past-President Round Table 48 Amstetten) blicken dem Entenrennen entgegen.
Führer

Ein Tag, ganz im Zeichen der Familie und für den guten Zweck, steht heuer am 25. August auf dem Programm. Dann lädt der Round Table 48 Amstetten wieder zum Benefiz-Entenrennen. Mit einer Pressekonferenz machte man darauf aufmerksam, dass bereits jetzt Lose zum Preis von fünf Euro erhältlich sind. Der Reinerlös kommt einer Familie mit einer schwer kranken Mutter und einem behinderten Kind zugute.

„Wir wollen heuer Jung und Alt kombinieren und ein richtiges Familienfest daraus machen. Daher gibt es neben dem Rennen noch viele weitere Attraktionen. Wir rechnen mit 700 bis 1.000 Gästen“, klärt Christian Haberhauer, ab Juni Präsident des Round Table 48 Amstetten, auf. So gibt es in Kooperation mit der Volksbank Niederösterreich eine „Show for Kids“. Dazu gehören Luftballontiere, Kasperltheater, eine Mitmachshow mit Maskottchen „Mike“, sowie die gemeinsame Befüllung der Schaufel mit den Enten. „Bei der Siegerehrung hat ‚Mike‘ dann für alle Kinder und Jugendlichen eine Überraschung im Gepäck“, verrät Thomas Heiligenbrunner, zuständig für Öffentlichkeitsarbeit bei der Wohltätigkeitsorganisation.

Gewinner winkt ein Reisegutschein

Die Veranstaltung beginnt am 25. August übrigens um 11 Uhr, ab 13 Uhr ist das Befüllen der Baggerschaufel mit den 5.000 Enten geplant. Diese werden dann auf einen Ruck in den Mühlbach gekippt.

Der Start erfolgt abermals bei der Wirtschaftskammer. Die Losnummer befindet sich auf der Unterseite der Plastik-Tierchen. Das Los jener Ente, die als erstes im Ziel eintrudelt, gewinnt einen 2.000-Euro-Reisegutschein von Ruefa, der etwa für eine Reise ins Disneyland verwendet werden kann. Es warten aber viele weitere Preise auf die Teilnehmer. Um die passende Bewirtung kümmert sich im heurigen Jahr die Freiwillige Feuerwehr Amstetten.

Ein besonderes Anliegen für die Veranstalter ist es, zu betonen, dass auch auf den Umweltgedanken nicht vergessen wird. „Es gibt da immer wieder Vermutungen, die Enten würden irgendwo im Bach oder irgendwo sonst in der Natur liegen bleiben. Die Enten werden aber immer von uns eingesammelt, es geht keine verloren“, wehrt sich Christian Haberhauer gegen entsprechende Gerüchte. Bürgermeisterin Ursula Puchebner freut sich bereits auf das Charity-Event: „Es ist ein besonderes Event, das auf viel Interesse stößt. Dabei steht nicht nur der olympische Gedanke im Vordergrund, sondern auch, dabei Gutes zu tun. Ich bin dankbar, dass der Round Table bei Schicksalsschlägen mit Mitteln aus der Region hilft“, betont Amstettens Ortschefin.

Lose sind bei Mitgliedern von Round Table erhältlich, bei Ruefa und bei Werbung Guti. Weitere Infos unter www.roundtable48.at/entenrennen.