Erstellt am 06. Juli 2015, 17:22

von Hermann Knapp

500-Kilo-Bomben beim Bahnhof gefunden. Bei Bauarbeiten im Bahnhofsbereich von Amstetten stießen Arbeiter am Montagvormittag gegen 11 Uhr auf eine 500 kg schwere Fliegerbombe aus dem zweiten Weltkrieg.

 |  NOEN, Wimmer, EOD Munitionsbergung

Polizei evakuierte Personen aus Wohnungen, Firmen und aus dem Intersparmarkt. Der Amstettner Bahnhof war ja von den alliierten Truppen in den letzten Kriegsmonaten mehrmals schwer bombardiert worden.

Bombe war scharf

Deshalb war auch ein  Mitarbeiter einer Munitionsbergungsfirma, der bei den Bauarbeiten vor Ort. Er alarmierte die Polizei. Laut seinen Aussagen war die Bombe zwar scharf, es bestand aber nicht die Gefahr einer Detonation.

Der Entminungsdienst war um 12.15 Uhr vor Ort und verfügte eine großräumige Sperre des Auffindungsortes im Umkreis von 300 Metern. Das betraf mehrere Firmen und auch den Intersparmarkt. Sieben Streifenwagenbesatzung waren im Einsatz, um die Evakuierung durchzuführen und Straßensperren zu errichten.

Spezialisten entschärften die Bombe

Um 13.45 Uhr Uhr begannen die Spezialisten mit der Entschärfung der Bombe. Um 14.10 Uhr gab der Entminungsdienst Entwarnung. Die Bombe wurde abtransportiert.