Die Bibliothek der Wohlfühlmomente

Erstellt am 26. Mai 2020 | 12:45
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7865898_ams22wohlfuehlmomente_forster.jpg
Reinhard und Ingrid Forster
Foto: privat
Werbung

Aus Erinnerungen Kraft schöpfen ...

Der Aufruf von Psychotherapeut Christoph Thoma in der NÖN, doch andere Leute an den eigenen Wohlfühlmomenten teilhaben zu lassen, hatte ein großes Echo zur Folge. Bei der NÖN sind etliche Beiträge eingelangt, die natürlich in den kommenden Ausgaben veröffentlicht werden. „Wir erinnern uns viel zu leicht an negative Erlebnisse. Es ist daher wichtig, das Bewusstsein „umzupolen“, um positive Augenblicke parat zu haben. Ich glaube, dass solche persönlichen Wohlfühlmomente Inspiration für andere sein können. Ich möchte also sozusagen eine ,Bibliothek der Wohlfühlmomente‘ schaffen, die für viele Menschen zugänglich ist“, sagt Thoma.

Ein Kraftplatz, der der Seele gut tut

Ein besonderer Wohlfühlmoment ist für uns immer der Besuch der Kapelle in St. Georgen in der Klaus. Wir genießen diesen Kraftplatz sehr, er tut unserer Seele und unserem Wohlbefinden so gut! Er ist ein Platz der inneren Einkehr und Besinnung für uns und nebenbei haben wir noch einen herrlichen Ausblick auf die Ybbstaler Alpen und Teile unseres geliebten Mostviertels.

Reinhard und Ingrid Forster,
Amstetten

Mit Hörbüchern Abenteuer erleben

440_0008_7865897_ams22_wohlfuehlmoment_vasku.jpg
Foto: privat

Wenn ich abends mit einer heißen Schokolade ins Bett gehe, meine Kopfhörer aufsetze und beim Hörbuchhören in unbekannte Welten entschwinde, dann fühle ich mich wohl. Denn dann kann ich alle Sorgen und Probleme vergessen. Wenn sich vor meinem inneren Auge Bilder und Abenteuer abspielen, die ich aufgrund meines Rollstuhls in Wirklichkeit nicht erleben kann – das ist dann mein Lieblings-Wohlfühlmoment.

Ines Vasku (28) , Loosdorf

Weiterlesen nach der Werbung