Einbrecher scheiterten zwei Mal. Diebe brachen im Zeitraum von 9. bis 11. Februar die Terrassentür eines Wohnhauses in Kleingreinsfurth (Amstetten) auf. Sie durchsuchten alle Räume und ließen Bargeld und Schmuck mitgehen.

Erstellt am 12. Februar 2018 (10:47)
Shutterstock, tommaso79
Symbolbild

Weniger erfolgreich waren Einbrecher, die am 10. Februar versuchten, in einem Wohnhaus in der Allersdorfer Straße in Amstetten einzudringen. Sie stiegen über die straßenseitige Umfriedung, entfernten den Bewegungsmelder bei der Terrasse und versuchten, mit einem Schraubenzieher die Tür aufzuzwängen. Offenbar wurden sie dabei aber gestört und suchten das Weite.

Ebenfalls ohne Beute mussten Einbrecher am Abend des 9. Februars flüchten. Sie wollten in ein Wohnhaus in Greinsfurth bei Amstetten eindringen. Mit einem Schalungshammer, einem Stemmeisen, einer Rohrzange sowie Krampen versuchten sie aber vergeblich die Terrassentür aufzuzwängen. Die Täter wurden vermutlich durch den heimkommenden Hausbesitzer gestört. Sie gaben Fersengeld und ließen dabei ihr Werkzeug zurück.