Franziskanerinnen starten HLW. Am Standort der Franziskanerinnen in Amstetten wird es ab dem Schuljahr 2019/2020 vier Schulen für wirtschaftliche Berufe unter einem Dach geben. In einer Pressekonferenz wurden am Dienstagvormittag die entsprechenden Pläne präsentiert.

Von Otmar Gartler. Erstellt am 08. Januar 2019 (14:51)
Otmar Gartler
Eine Höhere Lehranstalt für Kommunikations- und Mediendesign gründen die Franziskanerinnen in Amstetten im Rahmen ihrer Wirtschaftsschulen. Begonnen wird im September 2019 mit einer Klasse.

Neben der einjährigen Wirtschaftsfachschule, der dreijährigen Fachschule für wirtschaftliche  Berufe und dem dreijährigen Aufbaulehrgang für Wirtschaft gründen die Franziskanerinnen in Amstetten mit September 2019 eine Höhere Lehranstalt mit der Fachrichtung Kommunikations- und Mediendesign, um den Anforderungen der Digitalisierung und den Bedürfnissen der Wirtschaft zu entsprechen. Diese Ausbildung wird in Niederösterreich derzeit nur in Biedermannsdorf angeboten.

In der Fachrichtung Kommunikations- und Mediendesign werden durch den Wegfall der Fächer Küchenführung und Service nun schwerpunktmäßig Inhalte aus den Bereichen der Informations- und Kommunikationsbranche wie Grafik, digitale Fotografie, Webdesign, Animation, Programmieren, Video und Audio ausführlich und praxisnahe vermittelt.

Diese fünfjährige HLW schließt mit der Reife- und Diplomprüfung ab. Begonnen soll im kommenden Herbst mit einer Klasse bis maximal 36 Schülerinnen und Schüler werden.

Mehr dazu gibt es in der nächsten Amstettner NÖN-Ausgabe!