Knapp 20 Bewerber für AVB-Chef-Nachfolge. Hearing der besten fünf soll Klarheit über Kropfreiter-Nachfolge bringen.

Von Hermann Knapp. Erstellt am 02. Mai 2019 (03:06)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Stadtrat Anton Katzengruber hofft auf eine rasche Entscheidung bei der Kropfreiter-Nachfolge.
Kovacs

In der zweiten Maiwoche wird das Hearing für die Nachfolge von AVB-Geschäftsführer Hannes Kropfreiter über die Bühne gehen, der ja mit 31. Dezember in den Ruhestand tritt.

Die Stadt hat sich entschlossen, die Geschäftsführung der Veranstaltungsbetriebe und die Intendanz des Sommermusicals, die Kropfreiter in Personalunion innehat, wieder zu trennen. „Ausgeschrieben war jetzt einmal die Funktion des Geschäftsführers. Den neuen Intendanten zu suchen, ist dann Aufgabe des AVB-Beirats“, sagt Personalstadtrat Anton Katzengruber (SP).

Knapp 20 Bewerber gab es, wobei aber bei Weitem nicht alle die gewünschten Anforderungen erfüllten. „Manche dürften auch dem Irrtum unterlegen sein, dass es bereits um die Intendanz geht. Wir brauchen aber für die Veranstaltungsbetriebe eine Person, die vor allem im kaufmännischen Bereich sattelfest ist. Es geht ja nicht nur um den Kulturbetrieb, sondern auch um die Bäder“, sagt der SP- Stadtrat.

"Wollen keine Fantasiegagen zahlen"

Manche Bewerber, so Katzengruber, hätten auch illusorische Vorstellungen in Bezug auf den Verdienst. „Aber das kennen wir schon von der Ausschreibung des Stadtwerkedirektors. Damals hat einer mindestens 100.000 Euro Jahresverdienst, einen Dienstwagen und eine Erfolgsprämie gefordert. Das ging natürlich gar nicht. Wir sind an die Richtlinien des Gemeindebediensteten-Gesetzes gebunden und können und wollen natürlich auch keine Fantasiegagen zahlen.“

Ein Headhunter wurde beauftragt, die qualifiziertesten vier oder fünf Bewerber für den Posten des AVB-Chefs herauszufiltern. Sie werden sich nächste Woche einem Hearing mit den Vertretern der Gemeinde stellen. Sollte sich da ein klarer Favorit herauskristallisieren, könnte der Gemeinderat vielleicht sogar schon in seiner Sitzung Ende Mai eine Entscheidung über die Nachfolge von Kropfreiter fällen. „Ich hoffe, dass es auf jeden Fall noch vor dem Sommer geschieht. Idealerweise sollte der Betreffende mit Oktober die Arbeit aufnehmen, damit er Zeit zum Einarbeiten hat, bevor Kropfreiter geht“, sagt Katzengruber.

Eine Entscheidung über den neuen Intendanten wird wohl erst im Herbst fallen. Die Zeit drängt aber auch da, gilt es doch, rechtzeitig ein Stück für die Saison 2020 auszuwählen.