Kontrollen in Parkhäusern geplant. Bürgermeisterin hat der Stadtpolizei aufgetragen, ausfahrende Autolenker zu kontrollieren. Wer keinen Zugfahrschein vorweisen kann, muss mit Strafe rechnen.

Von Hermann Knapp. Erstellt am 05. Dezember 2017 (01:50)
NOEN, Anton Kovacs
Auch in der Park & Ride-Anlage in der Eggersdorferstraße wird in den nächsten Wochen streng kontrolliert, ob die ausfahrenden Autolenker auch über ein Zugticket verfügen.

Bürgermeisterin Ursula Puchebner reagiert nun mit einer „Aktion scharf“ auf die Parkplatzmisere beim Bahnhof: „Wir lassen die Fakten überprüfen. In den kommenden Wochen wird daher die Stadtpolizei beim Parkdeck im Graben, aber auch bei jenem in der Eggersdorferstraße stichprobenartig Kontrollen vornehmen und schauen, ob die ausfahrenden Autolenker tatsächlich über gültige Bahntickets verfügen.“

Die Autofahrer werden daher aufgefordert, beim Ausfahren ihr Zugticket bereit zu halten, um bei den Kontrollen die Verzögerung so kurz wie möglich zu halten. Wer keinen Fahrschein vorweisen kann, wird anfangs noch mit einer Abmahnung davonkommen, muss in Zukunft aber auch mit einer Verwaltungsstrafe rechnen.

Zusätzlicher provisorischer Parkplatz

„Es wird ja immer wieder behauptet, dass vor allem Anrainer umliegender Häuser ihre Autos im Parkhaus abstellen. Das will ich nun ein für alle Mal wissen“, betont Puchebner. Beim Bahnhof stehen insgesamt rund 1.200 Parkplätze für die Bahnkunden zur Verfügung. Erst mit 10. November wurde ein zusätzlicher provisorischer Parkplatz mit 136 Stellplätzen errichtet. Entspannt hat sich die Lage dadurch aber nicht.

Was FP-Verkehrsstadträtin Brigite Kashofer zu dem Thema sagt, ob noch weitere Abstellflächen geschaffen werden könnten und inwiefern das Land Niederösterreich bereits Unterstützung anklingen hat lassen, lesen Sie in der aktuellen Ausgabe der NÖN.