Mobilität: Unmut über Urlaub der Augenärzte. Beide Augenärzte mit Kassenvertrag in der Stadt waren zur gleichen Zeit in den Ferien, für einige Patienten ein Problem.

Von Stephanie Turner. Erstellt am 30. August 2019 (04:26)
Symbolbild

Sommerzeit ist Urlaubszeit, das gilt natürlich auch für Ärzte. Nun sind in der der Stadt Amstetten allerdings gleich beide Augenarztordinationen mit Kassenvertrag zur selben Zeit urlaubsbedingt geschlossen. Das löste bei Patienten Unmut aus, von dem auch der NÖN berichtet wurde. Die Recherche ergab folgende Situation:

Urlaube überschnitten sich neun Tage lang

Die Ordination von Dr. Bernhard Hahsler war vom 5. August bis zum 23. August geschlossen. Dr. Wolfgang Knötzl ist von 15. August bis 30. August auf Urlaub. Das ergibt also sechs Werktage, vom 15. August bis zum 23. August, an denen beide Augenärzte in Amstetten nicht verfügbar waren.

Als Vertretung wurde die Ordination von Dr. Alexander Fengler genannt, der seinen Sitz in St. Valentin hat. Insgesamt gibt es im Bezirk Amstetten noch die beiden Wahlärzte Dr. Manuel Haider in St. Valentin und Dr. Todor Toschkov in Seitenstetten sowie eine Gruppenpraxis mit Kassenvertrag der Augenärzte Peter Niederreiter und Moritz Schmid in Waidhofen/Ybbs.

Gerade für Menschen mit eingeschränkter Mobilität, akuten Augenerkrankungen oder bei Notfällen kann es hier durch die Entfernung zur nächsten geöffneten Praxis natürlich Probleme geben. So dauert die Fahrt zur Augenpraxis nach St. Valentin von Amstetten aus mit dem Zug zwischen 18 und 32 Minuten, mit dem Bus 59 Minuten und mit dem Auto rund 33 Minuten. Zur Gruppenpraxis nach Waidhofen/Ybbs wären es von Amstetten aus mit dem Zug 37 Minuten, mit dem Bus 55 Minuten und mit dem Auto rund 35 Minuten Fahrtzeit.

Vonseiten der NÖ-Gebietskrankenkasse hieß es auf Anfrage der NÖN: „Im Bezirk Amstetten gibt es vier Augenärzte mit Kassenvertrag. Die NÖGKK hat keinen Einfluss auf die Urlaubsplanung von Ärztinnen und Ärzten. Diese koordiniert die Ärztekammer für Niederösterreich, die jedoch darauf achtet, dass die Versorgung in den einzelnen Bezirken jederzeit gewährleistet ist“, erklärt Walter Sohler von der Abteilung Öffentlichkeitsarbeit.

Laut Ärztekammer Niederösterreich wird die Urlaubseinteilung bei Fachärzten nach Bezirken geregelt. Gibt es nur einen Facharzt, muss der Urlaub mit dem Nachbarbezirk abgestimmt werden, bei Allgemeinmedizinern innerhalb des Gesundheitssprengels. Für Notfälle sei ohnehin immer die Rettung unter 144 zuständig, erklärt Pressestellenleiterin Birgit Jung.

„Gute augenärztliche Versorgung im Bezirk“

Zu Überschneidungen komme es immer wieder – vermehrt natürlich auch in der Weihnachtszeit. Jung sieht derzeit allerdings keinen Augenarzt-Mangel in Amstetten: „Es gibt im Bezirk drei Einzelordinationen und eine Gruppenpraxis im Bereich der Augenheilkunde. Damit ist eine gute augenärztliche Versorgung gegeben.“

Die Ordination von Dr. Hahsler kehrt mit 27. August aus dem Urlaub zurück, die Ordination von Dr. Knötzl ist mit 2. September wieder erreichbar.