Musicalsommer: „Hair“ brach Rekorde. 13.570 Besucher machten „Hair“ zum großen Erfolg. Besucherzahlen stiegen um 22 Prozent. Auslastung bei 99,91 Prozent.

Erstellt am 15. August 2017 (05:29)
kommunikationsagentur.sengstschmid.
Noch ein letztes Mal nahm das Team der „Hair“-Produktion in Amstetten am vergangenen Sonntag den tobenden Publikumsapplaus entgegen. Insgesamt22 Vorstellungen sorgten für einen neuen Rekord.

Nach 22 Vorstellungen ging am Sonntag die Spielserie von „Hair“ mit großer Begeisterung zu Ende. Ein letztes Mal löste der Schlusschor von „Let The Sunshine In“ großen Jubel bei Cast und Publikum aus, dem sich auch Intendant Johann Kropfreiter mit Freude anschloss: „Noch nie zuvor konnten wir beim Musicalsommer Amstetten so viele Vorstellungen spielen wie heuer. Bisher lag die „Flashdance“-Produktion aus dem Jahr 2014 mit 20 Shows auf Platz eins. Diesen Vorstellungsrekord nimmt nun „Hair“ 2017 ein.“

Besucherzahl noch höher als 2016

Noch beeindruckender bewertet Kropfreiter jedoch die Besucherzahl: „Ich war mir bewusst, dass die 12.880 Besucher der ersten „Hair“-Produktion 2007 ganz schwer zu toppen sein werden. Immerhin stand uns vor zehn Jahren die Eishalle mit ihren über 950 Sitzplätzen zur Verfügung. Dass es mit insgesamt 13.570 Besuchern eindrucksvoll gelungen ist, diese Marke zu schlagen, verdanken wir unserem tollen Publikum.“

Zum Vergleich: Im Vorjahr sahen 11.050 Besucher „Footloose“, was eine Steigerung um 22,81 Prozent bedeutet. Diese sensationelle Besucherzahl bedeutet zugleich einen neuen Besucherrekord für den Spielort Pölz-Halle. Denn bisher lag „Fame“ aus dem Jahre 2000 auf Platz eins der Besucherstatistik für den Theatersaal der Pölz-Halle.

„Hair“ auf Platz 3 der Besucherstatistik

In der Geschichte des Musicalsommers Amstetten reiht sich „Hair“ 2017 nun auf dem insgesamt dritten Platz der Besucherstatistik ein. Nur „Jesus Christ Superstar“ (2005 / 14.129 Besucher) und „Aida“ (2008 / 13.707 Besucher) sahen mehr Musicalfans – allerdings wurden diese beiden Stücke in der größeren Eishalle gespielt.

In der Zwischenzeit sind die Vorbereitungen für den Sommer 2018 voll angelaufen. Mit „Rock of Ages“ gibt es nach drei Jahren wieder eine österreichische Erstaufführung in Amstetten.

Warum man sich für „Rock of Ages“ entschieden hat, ob die Zusammenarbeit mit dem Leading-Team fortgesetzt wird und wie viele Karten bereits jetzt verkauft wurden, lest ihr in der aktuellen Ausgabe der NÖN.