Pater Johann Stummer beerdigt. Der Amstettner Salesianerpater P. Johann Stummer, Jahrgang 1934, gilt als "Don Bosco-Rancher", da er zwei Feriencamps für Kinder und Jugendliche aufgebaut.

Von Redaktion NÖN.at. Erstellt am 21. September 2020 (12:50)
P. Johann Stummer
Zarl

P. Johann Stummer
Zarl

Auch viele aus dem Bezirk Amstetten verbrachten viele ihre Jungschar- oder Jugendlager dort. Pater Stummer war Religionslehrer, Kaplan, Pfarrer und Hausdirektor. Mit besonderer Leidenschaft baute er alte Wirtschaftshöfe zu Ferienhäuser für Kinder und Jugendliche um, die sehr beliebt und allgemein als „Don Bosco Ranch“ bekannt wurden.

P. Stummer hat vor allem in OÖ gewirkt - bei seinem Begräbnis in der Amstettner Herz Jesu-Kirche nahmen demententsprechend viele Freunde und Weggefährten des Priesters teil. Salesianerprovinzial P. Siegi Kettner würdigte ihn bei der Beerdigung für die vielen Verdienste rund um die Jugend.

Er wurde auf dem Grab der Salesianer in Amstetten beigesetzt. Seinen Lebensabend verbrachte der Nacholger Don Boscos im betreuten Wohnen in Amstetten.