Sauberes Wasser in Ghana - Orden möchte helfen

Täglich sterben mehr als 700 Kinder unter fünf Jahren an Durchfallerkrankungen, weil es an sauberem Trinkwasser fehlt. Die Salesianerpfarre Amstetten Herz Jesu sammelt Spenden.

Erstellt am 15. Januar 2022 | 10:55
Lesezeit: 1 Min
Brunnenprojekt in Ghana
Brunnenprojekt in Ghana.
Foto: Salesianer

Weltweit leben 2,2 Milliarden Menschen ohne Zugang zu sauberem Wasser. Darauf machen Niederösterreichs Salesianer Don Bosco in ihrer Jänner-Aktion aufmerksam. Täglich würden mehr als 700 Kinder unter fünf Jahren an Durchfallerkrankungen sterben.

Wasser bleibt eine der größten Herausforderungen im Norden Ghanas. Der Zugang zu verfügbaren Wasserquellen ist mehrere Kilometer von den Dörfern entfernt. Die Bauern sind auf Bachwasser angewiesen, das sie mit Weidetieren teilen. Die Nutzung dieses Wassers hat oft verheerende Auswirkungen auf die Gesundheit der Bewohner.

Die „Clean Water Initiative“ der "Salesian Missions" bringt sauberes Wasser in die Dörfer in der Region Bono in Ghana. Fast 2.000 Menschen, die in vier Dörfern in der Region Bono im Norden Ghanas leben, erhalten damit Zugang zu Trinkwasser.

„Wasser ist lebensnotwendig. Salesianische Programme auf der ganzen Welt sichern den Zugang zu sauberem Wasser. Das reduziert die durch Wasser übertragenen Krankheiten und gibt den Menschen ein Gefühl der Würde“, heißt es von der Amstettner Salesianer-Gemeinschaft und der Don Bosco Mission Austria die die Errichtung von Brunnen in Afrika unterstützen.

Spenden: Don Bosco Mission Austria, Sauberes Wasser Ghana, IBAN AT33 6000 0000 9001 3423.