Senioren-Tagesbetreuung: SPÖ drängt auf rasche Umsetzung

Die SPÖ drängt seit längerem auf die Schaffung einer Senioren-Tagesbetreuung in der Stadt Amstetten.

Erstellt am 15. Dezember 2021 | 08:57
Lesezeit: 1 Min
image1
Hoffen, dass es in der Stadt bald eine Tagesbetreuung für Senioren gibt: Gemeinderätin Regina Öllinger, Pensionistin Ruth Hillinger und Stadträtin Elisabeth Asanger.
 
Foto: SPÖ

„Nachdem wir uns in intensiven Diskussionen in den Gremien darauf verständigen konnten, dass es eine solche Einrichtung braucht, soll diese in der Gemeinderatssitzung am Mittwoch beschlossen werden. Es freut mich natürlich sehr, dass wir das für die Menschen in Amstetten erreichen konnten. Jetzt geht es darum, rasch in die Umsetzung zu gehen“, sagt Stadträtin Elisabeth Asanger.

Anzeige

Um das Projekt zeitnah verwirklichen zu können, stehe, so die SPÖ-Politikerin, bereits am Freitag der nächste Arbeitstermin zu diesem Thema an. „Es ist wichtig, dass alle Fraktionen und Experten ihren Beitrag leisten können. Schließlich darf es hier nicht um Parteipolitik gehen, sondern darum, ein bestmögliches Ergebnis für die Menschen in Amstetten zu bewirken. Deswegen habe ich für Freitag die politischen Vertreter und Experten von Organisationen wie dem Roten Kreuz, der Caritas oder der Volkshilfe eingeladen, um gemeinsam an einem Konzept zu arbeiten, dass bald umgesetzt werden kann“, berichtet Asanger.

Auch Pensionistin Ruth Hillinger freut sich über die Einigung der Parteien und hofft auf eine rasche Umsetzung: „Die Tagesbetreuung für Senioren ist mir ein großes Anliegen. Dafür habe ich mich als Bürgerin stark gemacht. Ich hoffe, dass das Projekt nun endlich umgesetzt wird. Ein super Standort dafür wäre für mich das Schloss Edla.“