Stimmgewaltiges Auftaktkonzert bei den Kulturwochen

Der Männergesangsverein Coro Castel aus der Partnerstadt Pergine gestaltete das Festkonzert zur Eröffnung der 66. Amstettner Kulturwochen.

Erstellt am 10. November 2021 | 04:24
Chorgesang Symbolbild
Symbolbild
Foto: shutterstock.com/Pav-Pro Photography Ltd

Das Eröffnungskonzert der 66. Amstettner Kulturwochen mit dem „Coro Castel Pergine“ unter der Leitung von Maestro Marco Gadotti bot am Samstagabend in der Pölz-Halle eine exquisite Programmgestaltung. Der international renommierte Chor aus der Partnerstadt Pergine widmete sich mit Können und Hingabe Liedern aus verschiedenen Regionen Italiens sowie bekannten internationalen Liedern in eigener Interpretation. Der Männergesangsverein, der über wunderbare Stimmen von großem Umfang und respektabler Bandbreite des Ausdrucks verfügt, verstand es blendend, das Eigenleben der Lieder zu entwickeln und überraschende Details herauszuarbeiten.

Die Interpretationen der Lieder rund um Berge und faszinierende Landschaften, Liebe und Träume erblühten auf wunderbare Art und Weise. In einer charmanten zweisprachigen Moderation von Paolo Casapiccola und Steliana Urban wurden die Lieder vorgestellt.

Nach Liedern wie „Le dolomiti“, „Carezze“, „Lucrezia“ oder „La madonina“ bildete das volksmusikhafte „La montanara“ den emotionalen Höhepunkt des farbenfrohen Programms. Der Coro Castel Pergine mobilisierte hier Fantasie und Empathie und formte das weltbekannte Lied zu einer ergreifenden Einheit. Stehender Beifall des zahlreich erschienenen Publikums war der Dank.