Umdasch Group nutzt Sonne durch Photovoltaik-Anlage

Erstellt am 05. März 2021 | 04:27
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_8035160_ams09ams_doka_photovoltaikanlage_2sp.jpg
Eine riesige Photovoltaikanlage entsteht auf den Dächern der Produktion in der Umdasch Group in Amstetten.
Foto: Doka
Seit letztem Jahr finden am Firmengelände der Umdasch Group in Amstetten Montagearbeiten auf dem Dach des Hallenblocks B3 statt. Dort soll noch im ersten Quartal 2021 eine Photovoltaik-Anlage mit einer Leistung von 500 kWp in Betrieb gehen.
Werbung
Anzeige

Ab Sommer erfolgt dann eine schrittweise Erweiterung der Anlage, die in Summe rund 910.000 Kilowattstunden pro Jahr in das hauseigene Stromnetzwerk einspeisen wird. Dies entspricht etwa einem jährlichen Energieverbrauch von 200 Einfamilienhaushalten (4 Personen pro Haushalt).

Damit geht man laut einer Aussendung einen großen Schritt in Richtung ökoeffizienter Investitionen. Im Zuge der Nachhaltigkeitsstrategie des Unternehmens soll der Anteil der Investitionen, die eine positive Wirkung auf die Umwelt haben, weltweit gesteigert werden.

Eine weitere Initiative der Umdasch Group war ein weltweit unter allen Mitarbeitern ausgeschriebener Preis, der sich auf die Suche nach klimafreundlichen Ideen im Unternehmen macht. Über fünf Kontinente hinweg vollzog sich die Ausschreibung, Beteiligungen kamen unter anderem aus Mexiko, Kanada, Australien, Malaysia und Saudi-Arabien.

Schlussendlich konnte in einem spannenden Finale die Idee einer neuen Technologie zur Reduzierung von Zementverbrauch die Fachjury überzeugen. Der Preis besagt, dass das Einreicher-Team rund um Pavel Kasal, Johannes Kirchhofer und Georg Stolz nun die Möglichkeit erhält, seine Idee weiterzuentwickeln.

Werbung