Weihnachtswald am Hauptplatz. Seit vielen Jahren reißt das Gemurre um den Weihnachtsmarkt am Amstettner Hauptplatz nicht ab. Zu wenig Stimmung, zu wenig Kunsthandwerk sind nur zwei der Kritikpunkte. Nun hat die Amstettner Marketing GmbH ein neues Konzept ausgearbeitet.

Von Hermann Knapp. Erstellt am 30. März 2017 (14:41)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Projektbetreuerin Stefanie Auer und Stadtmarketing-Geschäftsführerin Maria Ettlinger präsentierten im Schulpark das neue Konzept für den Amstettner Weihnachtsmarkt. Foto: Knapp
Knapp

Der eigentliche Adventmarkt wird heuer unter dem  Titel „Mostviertler Advent“ vom 8. bis 10. Dezember im Schulpark über die Bühne gehen, mit viel Kunsthandwerk, Mostviertler Spezialitäten und einem bunten Rahmenprogramm.

Den Hauptplatz soll hingegen den ganzen Advent über ein Weihnachtswald zieren. 300 bis 400 Christbäume werden aufgestellt. Unternehmen bekommen die Möglichkeit Aktionsbäume zu erwerben und zu schmücken. Die Besucher können dann die gesamte Adventzeit aber die Aktionen und Gutscheine  von den Bäumen pflücken und direkt in den jeweiligen Unternehmen einlösen. Mitten im Weihnachtswald wird es auch ein Waldplatzl mit Schmankerlnhütten geben.

Mehr dazu in Eurer nächsten NÖN-Ausgabe sowie ab Dienstag im ePaper!