Bahnausbau im Plan

Erstellt am 15. Oktober 2014 | 07:05
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Web-Artikel 85673
Foto: NOEN
Vierspuriger Lückenschluss wird Ende 2015 abgeschlossen sein. Für Oberleitungsarbeiten muss Reichsbrücke gesperrt werden.
Werbung
Ein Mammutprojekt geht in die Zielgerade: Der vierspurige Lückenschluss auf der Westbahn im Bereich von St. Georgen an der Ybbs und Amstetten (3,4 Kilometer). Im Zuge dieser Arbeiten wird natürlich auch der Bahnhof in der Mostviertelmetropole entsprechend adaptiert.

„Gleichzeitige Zug- und Verschubfahrten berücksichtigt“

„Neben der Anbindung der vier Gleise der Weststrecke an die Bahnsteige wurden ausreichende Gleislängen für die Bildung von Güterzügen geschaffen und die Weichenkonfigurationen im Osten des Bahnhofes geändert. Bei der Konzeption der neuen Gleise und Weichen wurde auch berücksichtigt, dass gleichzeitig Zug- und Verschubfahrten durchgeführt werden können. Die Verladegleise sind dabei auf der Südseite der Bahn konzentriert“, berichtet ÖBB-Pressesprecher Christopher Seif.

Schon mit dem Fahrplanwechsel im Dezember sollen die Gleise 1 und 2 in Betrieb gehen. Dafür müssen aber noch die entsprechenden Oberleitungen geschaffen werden und dazu ist es notwendig, die Reichsbrücke von Samstag, 18. Oktober, 22.30 Uhr, bis Sonntag, 19. Oktober, ein Uhr, zu sperren.

Projekt liegt insgesamt sehr gut in der Zeit

„Links und rechts der Brücke stehen Stahlsondermasten mit einer Länge von 20 Metern. Zwischen diesen werden die Leitungen gespannt, bei laufendem Verkehr wäre das nicht möglich“, sagt Seif.

Insgesamt liegt das Projekt sehr gut in der Zeit. Geplant ist im kommenden Jahr, im Bahnhof die Bahnsteige vier und fünf inklusive des Bahnsteigdaches zu verlängern. Mit Ende 2015 soll dann auch die Hochleistungsstrecke 2 an den Bahnsteig angebunden und somit fertiggestellt sein.

Werbung