Kinder- und Jugendgruppen wieder gestartet. Es sind erfreuliche Nachrichten: Die Kinder- und Jugendgruppen der Amstettner Feuerwehren haben nach dem Coronavirus-bedingten Stillstand wieder gestartet. Das gaben Stefan Schaub, Abschnittsfeuerwehrkommandant von Amstetten-Stadt, und Abschnittsjugendleiterin Liane Rücklinger beaknnt.

Von Wolfgang Zarl. Erstellt am 21. Juni 2020 (10:19)

Es werde bei den Feuerwehren Amstetten, Boxhofen, Greinsfurth, Preinsbach und Ulmerfeld-Hausmening versucht wieder etwas Normalität in den Alltag der Kinder zu bringen und deren Gesellschaftsleben zu aktivieren. Die Betreuer achten natürlich darauf, die Vorgaben bzgl. Abstand halten oder Desinfizieren umzusetzen.

Die Jugend und Kinderfeuerwehrstunden werden derzeit in der Fahrzeughalle und im Außenbereich abgehalten, wo es möglich ist etwas mehr Abstände zu wahren. Rücklinger und Schaub betonen: "Die Kid`s sind wieder mit Feuereifer dabei, wobei bei den Jugendlichen derzeit auch Spiel und Action am Programm steht."

Die fachliche Ausbildung wird es dann erst wieder im Herbst, hoffentlich dann schon im Normalbetrieb. Alles in allem funktioniere die Jugend und Kinderstunden derzeit sehr gut, "da wir bei der Feuerwehr 'Mit Abstand die besten Kinder' haben".

Eines fehlt den Jugendlichen heuer besonders: das abgesagte Landesjugendfeuerwehrlager mit 5000 Teilnehmern.