Erstellt am 30. August 2015, 09:38

Amstettner zündete nach Streit mit Freundin Auto an. Einen großen Waldbrand hat die Feuerwehr in Berg im Attergau (Bezirk Vöcklabruck) in der Nacht auf Samstag verhindert.

Symbolbild  |  NOEN, Symbolbild Wodicka
Ein 22-jähriger aus Amstetten in Niederösterreich stellte seinen Wagen auf einem Forstweg im dichten Wald ab. Er setzte den Pkw nach einem Streit mit seiner Freundin in Brand und flüchtete. Nach kurzer Zeit brannte der Wagen lichterloh. Das Feuer griff schon auf angrenzende Bäume über. Ein Zeuge sah den hellen Schein aus der Ferne und alarmierte die Feuerwehr.

Der 22-Jährige konnte vorerst nicht erreicht und zum Vorfall befragt werden. Zur Klärung der Brandursache wurde ein Brandsachverständiger angefordert.