Harald Vetter: „Nähern uns der Vollbeschäftigung“

Bezirk liegt bei der Arbeitslosigkeit sogar wieder unter dem Vorkrisenniveau.

Erstellt am 13. August 2021 | 05:57
AMS-Geschäftsstellenleiter Harald Vetter
AMS-Geschäftsstellenleiter Harald Vetter sieht einen positiven Trend.
 
Foto: fotonovo.at/Daniel Novotny

„Die Arbeitslosigkeit geht im Bezirk Amstetten rascher und viel stärker zurück als in anderen Regionen und wir nähern uns bereits wieder den Zeiten mit Vollbeschäftigung. Zum Stichtag 31. Juli waren beim Arbeitsmarktservice Amstetten 1.789 Personen (933 Frauen, 856 Männer) arbeitsuchend vorgemerkt, das sind um 830 Personen weniger (- 31,7 Prozent) als im Vergleichszeitraum des Vorjahres“, berichtet AMS-Geschäftsstellenleiter Harald Vetter. Einen starken Rückgang gab es vor allem bei jüngeren Personen.

„Aufwärtstrend weiterhin nutzen“

Die Zahl der beim AMS Amstetten vorgemerkten Personen sei Ende Juli auch deutlich unter das Vorkrisenniveau von 2019 reduziert worden. So gingen die Vormerkungen im Vergleich
zum Juli 2019 um 166 Personen (-8.5 Prozent) zurück. „Nun gilt es, diesen Aufwärtstrend weiterhin zu nutzen. Wir werden die Strategie der raschen und konsequenten Vermittlung unverändert fortführen, um die Arbeitslosigkeit weiter zu senken“, analysiert Harald Vetter.