Abbiegespur für mehr Verkehrssicherheit

Erstellt am 23. April 2022 | 04:59
Lesezeit: 2 Min
Adagger Bauarbeiten
So soll das Straßenkonzept später aussehen.
Foto: privat
Straßenbau in Ardagger wird fortgesetzt. Baubeginn für neuen Nahversorger soll noch heuer erfolgen.
Werbung
Anzeige

Das nächste verkehrstechnische Bauprojekt nach den Arbeiten an der Abbiegespur bei der Mittelschule ist die Gutenberger–Kreuzung. Hier soll aus Fahrtrichtung Amstetten eine Abbiegespur gemacht werden. „Auch die Fußgängerführung ist nicht optimal, wir werden daher eine Mittelinsel als Querungshilfe errichten. Die Haltestelle für den Bus aus Richtung Amstetten kommend wird dorthin verlegt, wo im Vorjahr die Abbiegespur nach Kirchfeld gemacht wurde“, schildert Bürgermeister Hannes Pressl die Pläne.

So werde im Kreuzungsbereich alles konzentriert. Ebenfalls geplant ist die Verbreiterung des Geh- und Radwegs in Richtung Schule. „Die Breite wird an die modernen Anforderungen angepasst“. Baubeginn wird Ende Mai sein. Ansonsten werden in der Gemeinde derzeit viele kleinere Abschlussarbeiten durchgeführt. „Wir wollen nach und nach Projekte abschließen, damit die Flächen auch genützt werden können“, so Pressl.

Nahversorger: Gespräche im Gestaltungsbeirat

Zum Nahversorgungszentrum neben der Mittelschule hat es im Gestaltungsbeirat weitere Gespräche gegeben. Hierfür muss es zu einer Widmungsplanänderung kommen, damit die notwendige Bauhöhe erreicht werden darf. „Wir konkretisieren die Voraussetzungen. Ende April soll es zur Einreichung kommen. Ideal wäre, wenn wir noch heuer mit dem Bau beginnen können. Aber dafür müssen wir auch die Entwicklungen abwarten. Aus den Räumlichkeiten im Zentrum müssen wir bis dahin nicht raus, ich bin zuversichtlich, dass wir den Zeitplan einhalten“, berichtet Ortschef Pressl.

Eine weitere aktuelle Infrastrukturmaßnahme ist der Ausbau der Wasserleitungen. „Einerseits erneuern und erweitern wir Altbestände, andererseits werden neue Anlagen erschlossen. Das ist ein laufendes Thema“, führt Pressl aus.

Werbung